Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Bei Otto un Media Markt: Technikprodukte leihen statt kaufen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bei Otto und Media Markt  

Lohnt es sich, Technikprodukte zu leihen?

17.07.2017, 11:07 Uhr | Axel Schoen, t-online.de

Bei Otto un Media Markt: Technikprodukte leihen statt kaufen. Hochpreisige Produkte wie Fernseher leihen, statt kaufen. Lohnt sich das? (Quelle: Media Markt)

Hochpreisige Produkte wie Fernseher leihen, statt kaufen. Lohnt sich das? (Quelle: Media Markt)

Wer immer Technik-Produkte ausprobieren möchte, ohne sie gleich zu kaufen, für den eignen sich die Angebote von Media Markt und Otto. Dort kann man Geräte kostenpflichtig leihen und ausprobieren. Wir haben die Angebote verglichen.

Lohnt es sich, Geräte zu leihen?

Die Miete lohnt sich meist nur für einen kürzeren Zeitraum. Bei Media Markt beträgt die Mindest-Mietdauer einen Monat. Bei Otto ist die Mindestdauer mit drei bis sechs Monaten deutlich länger. Bei Otto sind bislang TV-Geräte, Smartphones und Kaffeevollautomaten beliebte Mietobjekte. "Im Januar waren, passend zu den guten Vorsätzen, Fitnessgeräte sehr gefragt", berichtet Otto.

Dauert die Miete mehr als zehn Monate, dann ist bei vielen Geräten und beiden Anbietern meist ein Kauf billiger. Zielgruppe sind für Otto beispielsweise Studenten, die Produkte nur für ein Semester benötigen wie beispielsweise eine Waschmaschine.

Otto Now sieht das Mieten nicht als Ersatz für eine Finanzierung und es sei damit keine Alternative zum Ratenkauf. Das Unternehmen betont die Vorteile, dass man die geliehenen Geräte zurückgeben kann und diese kostenlos abgeholt werden und man sie nicht bei einem Umzug mitnehmen müsse.

Bei Media Markt: Mieten statt kaufen (Quelle: Media Markt)Bei Media Markt: Mieten statt kaufen (Quelle: Media Markt) 

Was sind die Vorteile?

Sie haben immer ein aktuelles Gerät. Praktisch ist das Leihen zu besonderen Anlässen wie zum Beispiel bei wichtigen Sportübertragungen. Dann lohnt es sich, einen großen Fernseher zu leihen, besonders, wenn Sie sonst selten fernsehen.

Allerdings kann man die meisten Produkte, die man online gekauft hat, nach 14 Tagen zurückschicken und erhält sein Geld wieder. Aber nur dann, wenn keine Gebrauchsspuren sichtbar sind. Ganz anders bei Otto und Media Markt, hier dürfen Nutzungsspuren sichtbar sein.

Welche Produkte können geliehen werden?

Das Angebot ist bei Media Markt und Otto vielfältig. Media Markt bietet vor allem Unterhaltungsprodukte an wie beispielsweise die Action Kamera "Go Pro" oder Notebooks, Tablets und Monitore. Interessant sind beispielsweise Virtual Reality-Brillen, mit denen Sie versuchsweise in virtuelle Welten abtauchen können, ohne dafür viel Geld ausgeben zu müssen.

Der Otto-Versand gibt bei der Anzahl und der Dauer der Miete keine Grenzen vor. Nach eigenen Angaben bietet Otto 100 unterschiedliche Produkte aus den Bereichen Technik, Haushalt und Sport an. Media Markt bietet nach eigener Aussage rund 500 Produkte zur Miete an. Das am häufigsten geliehene Gerät sind Drohnen, Smartphone, Wearables und große TV-Geräte, so eine Media Markt-Sprecherin zu t-online.de.

Mögliches Mietprodukt: Action Kamera GoPro (Quelle: Media Markt)Mögliches Mietprodukt: Action Kamera GoPro (Quelle: Media Markt)

Wie sind die Bedingungen?

Otto bietet neuwertige Geräte an, es müssen also nicht unbedingt Neugeräte sein. Media Markt verspricht Neuware, obwohl der Kooperationspartner Grover laut Webseite "neue" oder so "gut wie neue" Produkte anbietet. Diese könne Gebrauchsspuren haben.

Beide Anbieter reinigen die Geräte vor erneuter Auslieferung und setzen sie auf die Werkseinstellungen zurück. Ob damit alle Daten auch wirklich zerstört werden, muss erst in einem Test überprüft werden.

Grover verspricht, Produkte mit deutlichen Gebrauchsspuren auszusortieren. Ein Sprecher von Otto versichert auf Nachfrage von t-online.de: "Unsere Profis versetzen jeden Artikel in einen neuwertigen Zustand. Artikel mit Gebrauchsspuren oder Schäden, egal welcher Art, werden wir nicht wieder vermieten."

Was tun bei Schäden?

Es kann immer passieren, dass ein Gerät beim Leihen einen Defekt erleidet. Wie sieht es mit der Haftung aus? Wenn ein Produkt bei sachgemäßer Nutzung kaputt geht, übernimmt Otto die Kosten. Bei Media Markt heißt es dagegen auf der Webseite: "Die Produkte sind zu 50 Prozent versichert. Im Schadensfall teilen sich Grover und Mieter die entstandenen Kosten." Verursacht dagegen der Nutzer den Schaden, decken immer mehr Haftpflichtversicherungen die Schäden.

Was ist mit der Miethöhe?

Bei Otto sinkt die Miete im Laufe der Zeit in mehreren Schritten. Bei Media Markt dagegen bleibt die Miete immer gleich hoch.

Wird meine Miete auf den Kaufpreis angerechnet?

Bei beiden Anbietern wird die Mietdauer auf einen optionalen anschließenden Kauf angerechnet. Bei Media Markt werden beim Kauf vor dem Mietende 30 Prozent der Mietzahlungen auf den ursprünglichen Ladenpreis angerechnet. Mietet man dort das Gerät so lange, dass der Mietpreis den Verkaufspreis übersteigen würde, erhält der Kunde nach drei weiteren Monaten Miete das Gerät automatisch und es gehört ihm.

Das ist bei Otto verbraucherunfreundlicher geregelt: Zwar sinkt die Miete mit der Zeit, allerdings geht das Gerät nie in den Besitz des Kunden über. Auf Nachfrage von t-online.de erklärt ein Firmensprecher: "Wir prüfen derzeit unterschiedliche Modelle einer Kaufoption. Eine zeitnahe Einführung dieses Services ist nicht vorgesehen."

Miet-Angebot (Quelle: Media Markt)Miet-Angebot (Quelle: Media Markt)

Wie viele Geräte kann ich ausleihen?

Bei beiden Anbietern können Kunden theoretisch beliebig viele Geräte leihen. Otto spricht von "haushaltsüblichen Mengen" und dass pro Bestellung bislang nur ein Produkt gemietet werden kann. Media Markt sagt, dass sein Kooperationspartner die finanzielle Situation der Bewerber überprüft und bei negativen Schufa-Einträgen eine Vermietung ablehnen kann. Otto hat ähnliche Kriterien.

Beide Anbieter schließen eine gewerbliche Nutzung bislang aus. Otto bietet den Dienst bislang nur in Deutschland an. Der Media-Markt Partner Grover bietet seinen Service außerdem in Österreich, den Niederlanden und in Großbritanien an.

Fazit

Beide Angebote ähneln sich in vielen Punkten. Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass man bei Media Markt das Produkt nach einer langen Leihdauer automatisch erwirbt, wogegen man bei "Otto Now" immer Miete bezahlt, aber – zumindest bisher – nie Eigentümer wird. Man sollte sich vor dem Mieten gut überlegen, wie lange man das Produkt braucht. Meist lohnt sich eine kurze Mietdauer, hier ist besonders Media Markt mit seiner kurzen Mindestmietdauer im Vorteil.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
19% MWSt geschenkt! Ihr Lieblingsmöbel entdecken
und sparen bei xxxlshop.de
Shopping
300 Minuten und 100 SMS in alle dt. Netze und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017