Sie sind hier: Home > Digital > Specials > CeBIT >

CeBIT 2010: Trends von vorgestern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

CeBIT - Nostalgie  

Die heißeste Technik von vorgestern

03.08.2010, 12:38 Uhr | Sascha Plischke

CeBIT 2010: Trends von vorgestern.

1998 bewunderte Helmut Kohl eine 3D-Brille. (Quelle: dpa)

Kleine Revolutionen und grandiose Flops gehören zur Geschichte der weltgrößten Technikmesse CeBIT dazu. Und längst nicht alle Neuheiten konnten die Messebesucher von Anfang an begeistern. Wir zeigen Ihnen, welche Produkte von Hannover aus die Welt eroberten – oder hoffnungslos dabei scheiterten.

1999 präsentierte sich auf der CeBIT das Medium der Zukunft: Die DVD. Gestochen scharfe Filme und Platz für riesige Datenmengen – die kleine Silberscheibe revolutionierte die Wohnzimmer rund um den Globus. Heute, zehn Jahre später, ist der Datenträger schon wieder ein Auslaufmodell, der Nachfolger Blu-ray steht bereits in den Läden. Seit mehr als zwanzig Jahren trifft sich jedes Jahr in Hannover die Elite der Computerbranche zur Leistungsschau und legt die Trends fest, die die Computerwelt bestimmen sollen.

Echte Technik-Revolutionen

Egal ob 3D-Grafikkarten, die neuesten Prozessoren oder Mini-Computer für unterwegs – immer durfte das Messepublikum in Hannover einen exklusiven Blick auf brandneue Technologien werfen. Echte Revolutionen nahmen hier ihren Anfang: So präsentierte hier Microsoft 1995 einer staunenden europäischen Öffentlichkeit sein brandneues Betriebssystem Windows 95, das bald darauf die Rechner zwischen New York und Kathmandu erobern sollte. Hannover war auch Austragungsort zahlreicher Megahertz-Schlachten zwischen Intel und seinen Konkurrenten: Selige Zeiten, als sich noch an der Taktzahl problemlos die Überlegenheit des neuen Prozessors ablesen ließ.

Gnadenlose Flops

Aber auch grandiose Flops waren im Lauf der Zeit in Hannover zu sehen. So stellten Fuji und Sony 1998 hier die High Floppy Disk vor, eine Diskette mit 200 Megabyte Speicherplatz. Gegen die ebenfalls auf der Messe gezeigten beschreibbaren DVDs konnte sich der Datenträger jedoch nicht durchsetzen. Ein Jahr zuvor versuchte Sanyo mit seiner Idee von einem Fernseher zu begeistern, mit dem TV-Junkies auch im Internet surfen konnten. Die Messebesucher ließ das jedoch völlig kalt. Sie blieben lieber vor ihren Rechnern, die Technik wurde ein gewaltiger Flop.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Zaubern Sie die Zeichen der Zeit einfach weg
Bye-bye Falten mit Youthlift von asambeauty
Shopping
Boxspringbett inkl. Topper statt 1.111,- € für nur 599,- €
jetzt bei ROLLER.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017