Sie sind hier: Home > Digital >

Apple warnt vor Überhitzungsgefahr beim iPod nano

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Apple warnt vor überhitzendem iPod Nano

09.08.2010, 14:56 Uhr | dpa, dpa

Apple warnt vor Überhitzungsgefahr beim iPod nano . Apple iPod nano: MP3-Player mit Überhitzungsgefahr (Foto: dpa)

Apple iPod nano: MP3-Player mit Überhitzungsgefahr (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Nach den Empfangsproblemen mit dem neuen iPhone 4 muss der Computerhersteller Apple Verbraucher in Japan jetzt vor einer Überhitzungsgefahr bei seinem Mini-Musikspieler iPod Nano warnen. Nachdem das Gerät in mindestens sechs Fällen Feuer fing, habe Apple auf Anweisung der Behörden eine Liste mit Gegenmaßnahmen vorgelegt, teilte das japanische Wirtschaftsministerium am Wochenende mit. Darin enthalten seien klare Warnungen vor Überhitzung und mögliche Rückrufe von Geräten.

Das Ministerium hatte Apple vor einer Woche angewiesen, das Problem ernst zu nehmen, nachdem in Japan beim Aufladen 27 Fälle von Überhitzung der iPod Nano bekannt geworden waren. Vier Menschen erlitten dabei leichte Verbrennungen. "Das Ministerium ist dabei, den Bericht sehr genau zu untersuchen und weitere Erkundigungen bei dem Unternehmen einzuziehen", hieß es in der Mitteilung des Wirtschaftsressorts. Apple hat in Japan 1,8 Millionen Exemplare des seit 2005 gefertigten iPod-Nano-Modells verkauft.

Apple will Akkus austauschen

Apple Japan hat auf seiner Website bisher eine Information veröffentlicht, die empfiehlt, die Akkus der Geräte zu ersetzen. Das Unternehmen wurde aber dafür kritisiert, dass die Warnung nicht deutlich sichtbar im Internet-Auftritt zu sehen ist. Laut dem Ministerium hat Apple jetzt versprochen, "die Homepage auf eine Weise zu verbessern, dies für Nutzer einfach macht, die Warnungen und Maßnahmen zu verstehen, um ein Wiederauftreten der Vorfälle zu verhindern". Zudem habe die Firma die Behörden über 34 weitere, aber "nicht ernsthafte" Fälle von Überhitzung informiert. Dass das Unternehmen dazu so lange gebraucht habe, sei "wirklich bedauerlich", erklärte das Ministerium.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017