Startseite
Sie sind hier: Home >

Digital

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Tullner: Arbeit im Bereich digitaler Bildung beginnt jetzt

Der Beschluss der Kultusministerkonferenz für mehr Computer-Kompetenz an den Schulen ist für Bildungsminister Marco Tullner der Beginn weiterer Anstrengungen in dem Bereich. Es sei eine elementare Aufgabe für die Schulen, auf die Herausforderungen einer digitalen Welt vorzubereiten, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag. Zuvor hatten die Bildungsminister der Länder bei ihrer Konferenz in Berlin die Strategie "Bildung in der digitalen Welt" beschlossen. Ziel ist, digitale Medien wie Laptops, Smartphones oder Lernprogramme in jedem Schulfach und jedem Unterricht zum Einsatz zu bringen. ... ... mehr

KMK-Chefin für stärkere Nutzung privater Smartphones in der Schule

Berlin (dpa) - Die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, Claudia Bogedan, hat sich für eine stärkere Nutzung privater Smartphones im Unterricht ausgesprochen. «Alle besitzen ein Smartphone, warum sollen wir sie dann nicht auch in der Schule einsetzen?», sagte die Bremer Bildungssenatorin der «Rheinischen Post». «Natürlich nicht zum Spielen und zur Ablenkung, sondern um es sinnvoll zu nutzen.» Medien sollten künftig in allen Fächern flächendeckend eine Rolle spielen. Die Senatorin legt heute mit ihren Kollegen aus den anderen Ländern die Digitalstrategie der Kultusministerkonferenz vor. ... mehr

Cyber-Kriminelle attackieren hessische Gerichte

Ein Cyber-Angriff auf hessische Gerichte hat nach Auskunft von Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) vier Computer an zwei Amtsgerichten infiziert. Die Attacke, die als Bewerbung getarnt war, konnte nach ihren Angaben jedoch abgewehrt werden. In mindestens fünf Justizbehörden gingen demnach gefälschte E-Mails mit Verschlüsselungs-Trojanern ein. Wurden diese E-Mails geöffnet, lud die angehängte Software Schadprogramme aus dem Internet herunter, die Daten auf den Festplatten verschlüsselte und unbrauchbar machte. ... ... mehr

"Goldeneye": Neuer Erpressertrojaner verbreitet sich in Deutschland rasant

Eine als Bewerbung getarnte E-Mail wird derzeit verstärkt an Unternehmen in Deutschland geschickt, warnt die Polizei. In ihrem Anhang verschicken Cyber-Kriminelle einen neuen Erpresser-Trojaner namens "Goldeneye". Derzeit gibt es noch kaum Schutz vor dem Schädling – und auch kein Entschlüsselungstool. Sowohl das LKA Niedersachsen als auch das ... mehr

Auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer
Auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer

Der Schulunterricht in Niedersachsen und Bremen soll sich in den kommenden Jahren stark verändern. "Die digitale Bildung wird das Lernen und die Lehre revolutionieren", sagte die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. "Das Lernen wird zeitunabhängig und ortsunabhängig werden. ... ... mehr

Auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer
Auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer

Der Schulunterricht in Niedersachsen und Bremen soll sich in den kommenden Jahren stark verändern. "Die digitale Bildung wird das Lernen und die Lehre revolutionieren", sagte die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. "Das Lernen wird zeitunabhängig und ortsunabhängig werden. ... ... mehr

Schadsoftware: Polizei warnt Firmen vor Bewerbungs-Emails

Ansbach (dpa) - Die Polizei warnt Firmen in ganz Deutschland vor Bewerbungs-Emails mit Schadsoftware. Die Mails mit dem Verschlüsselungstrojaner «Goldeneye» seien offensichtlich an Firmen im gesamten Bundesgebiet versandt worden, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken mit. «An die seriös wirkenden Bewerbungen sind zwei Dateien angehängt. Eine davon ist eine Excel-Datei, welche mit einer Schadsoftware versehen ist.» Diese verschlüssele die Dateien der entsprechenden Firma. Die Polizei warnt die Empfänger daher vor dem Öffnen der Dateien, vor allem bei Initiativbewerbungen. ... mehr

Polizei warnt vor Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

Die Polizei in Idar-Oberstein hat vor Telefonanrufen angeblicher Mitarbeiter des US-Technologiekonzerns Microsoft gewarnt. Dabei würden Kriminelle Zahlungen fordern und gleichzeitig versuchen, persönliche Daten auszuspähen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Täter teilten den Angerufenen mit, dass auf ihrem Computer Viren festgestellt worden seien. Um die Infektion zu beseitigen, sollten an dem Computer Einstellungen geändert werden. ... ... mehr

Amazon schraubt vor Weihnachten die Versandkosten hoch
Amazon schraubt vor Weihnachten die Versandkosten hoch

Kurz vor Weihnachten hat Amazon still und heimlich die Kosten für fast alle Bestelloptionen erhöht. Wer kein Prime-Abo hat, zahlt unter Umständen ordentlich drauf. Wenn ein Produkt schneller ankommen soll, können Amazon-Kunden unter den Bestelloptionen eine teurere Versandart auswählen. In einer Pressemitteilung informiert der Online-Versandhändler ... mehr

Phantomschmerz nach Amputation in virtuellen Welten lindern
Phantomschmerz nach Amputation in virtuellen Welten lindern

Nach der Amputation von Gliedmaßen können Betroffene mit Hilfe von Spielen in virtuellen Welten ihre Phantomschmerzen lindern. Das zeigen die Ergebnisse einer Studie, die die britische Fachzeitschrift "The Lancet" am Freitag veröffentlichte. An der Untersuchung nahmen 14 Patienten teil, denen jeweils ein Arm fehlte. ... ... mehr

Deutsche gehen am liebsten mit Smartphones ins Netz

Wiesbaden (dpa) - Die Menschen in Deutschland gehen inzwischen am liebsten mit Smartphones ins Internet. Von den rund 62 Millionen Internetnutzern nehmen 81 Prozent ihr Smartphone oder Handy, um sich mit dem weltweiten Netz zu verbinden, wie das Statistische Bundesamt für das erste Quartal 2016 ermittelt hat. Laptops und Desktop-Computer sind auf die folgenden Plätze verdrängt. Die Konsumenten schauen im Netz Videos und hören Musik über Streamingdienste, während TV-Streams mit 39 Prozent noch weniger verbreitet waren. ... mehr

Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt
Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt

Vor 25 Jahren ist die Computerproduktion im damaligen Robotron-Werk in Sömmerda eingestellt worden. Mit dem Produktionsstopp am 5. Dezember 1991 hatten etwa 10 000 Menschen ihre Arbeit verloren. Das sei ein gravierender Einschnitt für die Kreisstadt in Thüringen gewesen, deren Infrastruktur auf das große Computer- und Druckerwerk ausgelegt war, ... mehr

Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt
Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt

Vor 25 Jahren ist die Computerproduktion im damaligen Robotron-Werk in Sömmerda eingestellt worden. Mit dem Produktionsstopp am 5. Dezember 1991 hatten etwa 10 000 Menschen ihre Arbeit verloren. Das sei ein gravierender Einschnitt für die Kreisstadt in Thüringen gewesen, deren Infrastruktur auf das große Computer- und Druckerwerk ausgelegt war, ... mehr

Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt
Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt

Vor 25 Jahren ist die Computerproduktion im damaligen Robotron-Werk in Sömmerda eingestellt worden. Mit dem Produktionsstopp am 5. Dezember 1991 hatten etwa 10 000 Menschen ihre Arbeit verloren. Das sei ein gravierender Einschnitt für die Kreisstadt in Thüringen gewesen, deren Infrastruktur auf das große Computer- und Druckerwerk ausgelegt war, ... mehr

Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt
Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt

Vor 25 Jahren ist die Computerproduktion im damaligen Robotron-Werk in Sömmerda eingestellt worden. Mit dem Produktionsstopp am 5. Dezember 1991 hatten etwa 10 000 Menschen ihre Arbeit verloren. Das sei ein gravierender Einschnitt für die Kreisstadt in Thüringen gewesen, deren Infrastruktur auf das große Computer- und Druckerwerk ausgelegt war, ... mehr

Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt
Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt

Vor 25 Jahren ist die Computerproduktion im damaligen Robotron-Werk in Sömmerda eingestellt worden. Mit dem Produktionsstopp am 5. Dezember 1991 hatten etwa 10 000 Menschen ihre Arbeit verloren. Das sei ein gravierender Einschnitt für die Kreisstadt in Thüringen gewesen, deren Infrastruktur auf das große Computer- und Druckerwerk ausgelegt war, ... mehr

Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt
Hauboldt: Sömmerda nach Robotron-Aus wirtschaftlich erholt

Vor 25 Jahren ist die Computerproduktion im damaligen Robotron-Werk in Sömmerda eingestellt worden. Mit dem Produktionsstopp am 5. Dezember 1991 hatten etwa 10 000 Menschen ihre Arbeit verloren. Das sei ein gravierender Einschnitt für die Kreisstadt in Thüringen gewesen, deren Infrastruktur auf das große Computer- und Druckerwerk ausgelegt war, ... mehr

Big City Life: Test zum Sims-4-Add-on "Großstadtleben"
Big City Life: Test zum Sims-4-Add-on

Der Start der Lebenssimulation " Die Sims 4" für PC und Mac vor etwas mehr als zwei Jahren verlief holprig, da Entwickler Maxis viele Funktionen des Vorgängerspiels gestrichen hatte. Publisher Electronic Arts versuchte zwar schnell, mit Gratis-Updates die funktionale Lücke zu schließen, trotzdem hinkt Teil 4 im Vergleich zum Vorgänger immer noch ... mehr

Botnet "Avalanche" zerschlagen: Behörden "befreien" 50.000 deutsche PC
Botnet

Deutsche Ermittler haben die Organisation hinter dem riesigen Cybercrime- Botnetz "Avalanche" zerschlagen, das jahrelang für Phishing- und Spam-Attacken auf der ganzen Welt genutzt wurde. Das teilten die Staatsanwaltschaft in Verden und die Polizei in Lüneburg mit. ... ... mehr

Medion P7648 von Aldi: Was taugt das Weihnachts-Notebook?
Medion P7648 von Aldi: Was taugt das Weihnachts-Notebook?

Ab Donnerstag, den 8. Dezember, bietet Aldi Nord eine Neuauflage seines "High-Performance-Notebooks" an. Das Medion P7648 kostet 899 Euro und glänzt mit einem starken Intel-Prozessor und massig Arbeitsspeicher. Wir erklären, für wen sich das Angebot lohnen könnte. Bereits im vergangenen Jahr verkaufte Deutschlands beliebtester Discounter ein ... mehr

erste Seite vorherige Seite

Seite

123456

...

200nächste Seiteletzte Seite



Anzeige
shopping-portal