Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Toshibas neuer Flachbildfernseher erkennt Gesichter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flachbildfernseher erkennt Gesichter

29.06.2011, 13:17 Uhr | Christian Fenselau, wanted.de

Toshibas neuer Flachbildfernseher erkennt Gesichter. Flachbildfernseher kann über Gesichtserkennung die davor sitzende Personen identifizieren. (Quelle: Archiv)

Flachbildfernseher kann über Gesichtserkennung die davor sitzende Personen identifizieren. (Quelle: Archiv)

Hersteller Toshiba zeigt mit seiner neuen Serie UL863 das Fernseher jetzt Gesichter erkennen können: Die Flachbildfernseher in den Größen von 32 bis 46 Zoll (81 bis 117 cm) passen persönlich abgespeicherte Einstellungen anhand der integrierten Gesichtserkennung automatisch an. So können, gerade für Kinder, Programme und andere Einstellungen bequem auf den jeweiligen Nutzer angepasst werden. Für Großfamilien mit fünf oder mehr Köpfen ist die Funktion leider nur begrenzt tauglich da sich der Fernseher nur bis zu vier unterschiedlichen Personen merken kann.

Die Modellserie UL863 ist technisch auf aktuellem Stand. Zu den Ausstattungsmerkmalen gehört integriertes WLAN mit dem Zugang zum Toshiba-Internetangebot "Toshiba Places". Darüber hinaus ist die Serie HbbTV-fähig. HbbTV ist der Videotext-Nachfolger und bietet beispielsweise Zugang zu den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten.

Die Neuheit bei Toshiba ist die "Personal-TV-Anwendung", die über Gesichtserkennung davor sitzende Personen identifizieren kann. Das ist sinnvoll, wenn diese den Wunsch haben, den Fernseher individuell einzustellen, etwa mit eigenen Senderlisten, Lautstärke oder Bildparametern. Die Fernseher erkennen auch, wenn niemand davor sitzt und stellen sich nach einer bestimmten Zeit automatisch auf Stand-by.

Toshiba UL863: Edge-LED, 100 Hertz, drei integrierte Tuner

Die UL863-Serie ist mit Egde-LED-Backlight ausgestattet und bietet integrierte Receiver für DVB-T sowie digitalen Kabel- und Satellitenempfang inklusive CI-Plus-Schacht. Mit einem Zusatzmodul lassen sich damit auch die Privatsender in HD-Qualität empfangen. An insgesamt vier HDMI- und zwei USB-Ausgängen lassen sich Geräte anschließen. Die Fernseher sind mit einer PVR-Funktion ausgestattet, um Sendungen auf eine angeschlossene USB-Festplatte aufzeichnen zu können. Mit 32, 37, 42 und 46 Zoll gibt es vier verschiedene Größen zu Preisen von 899 bis 1349 Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwarzes Spitzmaul-Nashorn geboren 
Dieses Tier-Baby gehört zu einer seltenen Spezies

Der Saint Louis Zoo im US-Bundesstaat Missouri freut sich über seltenen Nachwuchs bei den Spitzmaulnashörnern. Video


Shopping
Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*

Jetzt beim Testsieger surfen und 110 Online-Vorteil sichern!* www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal