Sie sind hier: Home > Digital >

Motorola startet mit Projekt Ara Baukasten-Smartphones

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Baukasten-Smartphones  

Motorola startet Projekt Ara

30.10.2013, 13:00 Uhr | t-online.de, dpa

Der schwächelnde Handy-Pionier Motorola wagt sich auf neues Terrain und experimentiert mit Smartphones nach dem Baukasten-Prinzip. Beim Projekt Ara wird ein Handy aus verschiedenen Modulen zusammengesteckt. Prozessor, Display, Tastatur, Sensoren oder andere Bauteile können kombiniert und ausgetauscht werden, wie die Google-Tochter Motorola in einem Blogeintrag am späten Montag erklärte.

Ara sei eine offene und freie Plattform: "Wir wollen damit bei Hardware das schaffen, was Android bei Software erreicht hat."

Das Google-Betriebssystem Android ist zur dominierenden Kraft im Smartphone-Markt geworden, unter anderem weil es verschiedenen Herstellern offensteht.

Phonebloks kommt Motorola zuvor

Ein ähnliches Konzept wie Motorola hatte bereits im Sommer der niederländische Designer Dave Hakkens vorgelegt. Er will mit seiner Designstudie Phonebloks die Branche dazu bewegen, ein Steck-Smartphone nach dem Baukasten-Prinzip zu entwickeln. Bislang wird Phonebloks von knapp einer Million Internet-Anwendern, aber von keinem maßgeblichen Smartphone-Hersteller unterstützt.

Motorola wagt Experimente

Projekt Ara ist nicht der einzige ungewöhnliche Denkansatz von Motorola. Anfang Juni überraschte Motorola auf der Hightech-Konferenz D11 mit einem Minicomputer, der sich auf die Haut kleben ließ. Wer das Motorola-Tattoo trägt, kann in Zukunft auf die Eingabe von Passwörtern verzichten, erklärte die Leiterin von Motorolas Forschungsabteilung. Das Unternehmen arbeitet auch an einem Passwort zum Schlucken. Das elektronische Tattoo besteht im Wesentlichen aus einem Minicomputer, einer LED, einer Funkantenne und unterschiedlichen Sensoren, die zum Beispiel die Körpertemperatur messen oder Hirnwellen erkennen können. Alle Sensoren und Schaltkreise sind so dünn, dass sie sich wie ein Pflaster auf die Haut kleben lassen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
Mit dieser Mousse sehen Sie in einer Minute perfekt aus
jetzt entdecken bei asambeauty
Shopping
Glamouröse Abend-Outfits für jeden Anlass kaufen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017