Sie sind hier: Home > Digital >

Shakuntala Devi erhält Google Doodle: Sie war "der menschliche Computer"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Der menschliche Computer"  

Shakuntala Devi erhält Google Doodle

04.11.2013, 17:18 Uhr | t-online.de

Shakuntala Devi erhält Google Doodle: Sie war "der menschliche Computer". Google Doodle für Shakuntala Devi. (Quelle: Google)

Google Doodle für Shakuntala Devi: Diese Frau rechnete schneller als ein Taschenrechner. (Quelle: Google)

Die Google-Startseite grüßt am 4. November mit dem Doodle einer Taschenrechner-Anzeige mit dem Konterfrei von Shakuntala Devi. Die indische Rechenkünstlerin wäre am Montag 84 Jahre alt geworden. Shakuntala Devi wurde weltweit bekannt, weil sie 1977 die 23. Wurzel einer Zahl mit 201 Ziffern innerhalb von 50 Sekunden zog - und damit 12 Sekunden schneller als ein Computer war.

Am 4. November 1929 wurde Shakuntala Devi im indischen Bangalore als Tochter eines Zirkuszauberers geboren. Schon früh merkte er, dass Shakuntala ein außergewöhnliches Zahlengedächtnis hatte.

Als seine Tochter fünf Jahre alt war, kehrte er dem Zirkus den Rücken und zog mit seiner Tochter durch das Land - um mit ihrem Zahlengedächtnis den Lebensunterhalt der Familie zu verdienen.

Shakuntala Devi tourte als "Der menschliche Computer"

Mit sechs Jahren trat Devi zum ersten Mal in einer großen Show an der Universität von Mysore auf, ohne je eine Schule besucht zu haben. In den 50ern tourte Shakuntala Devi als "Der menschliche Computer" durch Europa.

Nach ihrem "Wurzel"-Sieg über den Computer veröffentlichte sie ein Buch über ihre Zahlen-Begeisterung: "Figuring the Joy of Numbers". Shakuntala Devi starb am 21. April 2013.

So entstand die Idee zum Google Doodle

Das Google Doodle soll an besondere Ereignisse, (National-)Feiertage erinnern, oder bekannte Persönlichkeiten der Weltgeschichte an deren Geburts- oder Todestagen ehren. Das erste Doodle entstand schon vor der offiziellen Gründung des Unternehmens: Die Gründer Larry Page und Sergej Brin spielten 1998 am Firmenlogo herum, um ihre Anwesenheit beim Burning Man Festival in der Wüste Nevadas darzustellen und somit den Google-Usern ihre Abwesenheit in der Firma zu signalisieren.

Zwei Jahre später baten die Gründer ihren Webmaster Dennis Hwang, damals ein Praktikant, ein Doodle zum Tag des Sturms auf die Bastille zu entwerfen. Das wurde von den Usern so gut aufgenommen, dass Dennis Hwang zum "Chief-Doodler" ernannt wurde. Seitdem erscheinen national und international zahlreiche Doodles, die von einem eigens dafür verantwortlichen talentierten Team von Grafikdesignern und Illustratoren erstellt werden. Mitglieder dieses Teams werden firmenintern "The Doodlers" genannt.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017