Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Highend-Beamer von Sony

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

TV-Genuss mit Highend-Beamer

10.02.2014, 16:50 Uhr | Andreas Lerg

Highend-Beamer von Sony. Sony präsentiert einen Highend-Edelprojektor für Heimkino-Feeling. (Quelle: Hersteller)

Sony präsentiert einen Highend-Edelprojektor für Heimkino-Feeling. (Quelle: Hersteller)

Manchmal gibt es nichts Schöneres, als sich nach einem anstrengenden Tag entspannt vor den Fernseher zu setzen. Wenn statt eines herkömmlichen Flachbildfernseher dann auch noch ein Highend-Edelprojektor für Heimkino-Feeling sorgt, können Sie die Welt um sich herum vergessen. Einzig der Preis könnte Ihre Freude trüben, denn dieser Ultra-Kurzdistanz-Projektor ist mit bis zu 30.000 Euro garantiert nichts für Schnäppchenjäger.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Der Highend-Edelprojektor kommt von Sony und wurde für diesen Sommer angekündigt. Der Beamer soll aus nur 17 Zentimetern Distanz ein Bild mit bis zu 3,7 Meter Diagonale an die Wand werfen. Der bisher noch namenlose Projektor soll dabei 4K-Auflösung bieten und sieht wie ein schickes Designermöbel aus.

Neue Technologien sollen dafür sorgen, dass kein Beamer mehr mitten im Raum steht oder unter der Zimmerdecke hängt. Zukünftige Projektoren rücken dank komplexer Projektionssysteme ganz dicht an die Wand heran, auf der das Bild erscheinen soll.
Anfang Januar zeigte Sony erstmals auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas den "4K Ultra Short Throw Projector". Das lässt sich mit "4K Ultra-Kurzdistanz-Projektor" übersetzen, womit der Beamer recht gut beschrieben ist. Das Gerät steht wie eine schicke flache Kommode oder eine Soundbar direkt vor der Wand, auf die das Bild geworfen wird. >>

Laserdioden als Lichtquelle

Laserdioden mit einer Lichtstärke von 2000 ANSI-Lumen dienen als Lichtquelle, und ein spezielles Objektivsystem soll aus nur 17 Zentimetern Distanz ein Bild mit einer Diagonale zwischen 1,7 und 3,7 Metern projizieren. Das Bild hat eine Auflösung von 4096 × 2160 Pixeln. Der Betrachter kann damit dichter vor der Wand sitzen, ohne das einzelne Pixel sichtbar werden.

In der schicken, flachen Kommode steckt aber nicht nur der Hightech-Projektor. Links und rechts sind Lautsprecher eingebaut, ganz außen sind zwei flache Fächer unter einem Deckel integriert. Damit der Käufer nicht seine Wand in reinem Weiß anstreichen muss, soll eine automatische Farbkalibrierung das Bild an die Wandfarbe anpassen.
Zudem soll der Projektor auch 3D-Bilder darstellen, die dann mit einer aktiven 3D-Shutter-Brille betrachtet werden können. Die Brille muss trotz des stolzen Preises des Beamers als Zubehör erworben werden. >>

Ist der Projektor nicht in Betrieb, verschwindet das Objektiv unter einem weißen Deckel.

Kurzstrecke ist ein teurer Spaß Ab Sommer will Sony seinen 4K Ultra Short Throw Projector verkaufen. Der Preis steht derzeit ebenso wenig fest wie der endgültige Produktname, doch Sony peilt einen Preis zwischen umgerechnet 22.000 und 30.000 Euro an. Wer ein etwas begrenzteres Budget hat, nicht mehr warten will und auf die 4K-Auflösung verzichten kann, bekommt schon heute bei LG einen Kurzdistanzprojektor. Der hört auf den Namen Hector, bietet ebenfalls 2000 ANSI-Lumen Leuchtkraft und wirft aus 55 Zentimetern Abstand ein Bild mit einer Diagonale von 2,54 Metern an die Wand. Zu dem Beamer gehört ein spezielles "Laser-Display", das die Funktion einer Leinwand übernimmt. Für dieses Paket muss der Käufer 6000 Euro investieren. Normale Flachbildfernseher waren gestern

Dass nicht nur Sony mit solchen Innovationen aufwartet, liegt auch daran, dass mit normalen Flachbildfernsehern kaum noch Geld zu verdienen ist. Der Preiskampf lässt die Margen schrumpfen. Außerdem kauft niemand in kurzen Abständen neue Fernseher. Wer unlängst einen modernen Full-HD-Fernseher mit 3D und allem drum und dran erstanden hat, der fällt als Kunde für etliche Jahre aus. Daher bringen viele Hersteller derzeit UHD-Fernseher auf den Markt, um mit dieser neuen hochauflösenden Technik eine neue Nachfrage zu schaffen. Zudem sollen neue Display-Technologien wie OLED oder gebogene Mattscheiben das Rennen um die Käufergunst machen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017