Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

HondaJet: Erstes Flugzeug von Autohersteller Honda

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das erste Flugzeug von Honda

21.08.2014, 10:58 Uhr | dpp-AutoReporter/wpr; ampnet/jri; wanted.de

HondaJet: Erstes Flugzeug von Autohersteller Honda . Der HondaJet soll ab 2015 den Markt für Business-Jets aufmischen. (Quelle: Hersteller)

Der HondaJet soll ab 2015 den Markt für Business-Jets aufmischen. (Quelle: Hersteller)

Autohersteller Honda greift nach den Sternen. Zumindest fast: Die Japaner bringen 2015 ihr erstes Flugzeug auf den Markt und wollen damit zwar nicht bis in die Stratosphäre, aber hoch hinaus soll es mit dem HondaJet trotzdem gehen. Das ungewöhnliche Design der Triebwerke spielt dabei eine wichtige Rolle.

Foto-Serie mit 17 Bildern

Das Projekt "HondaJet" wurde vom US-Zweig des Herstellers angeschoben. In North Carolina, wo schon die Gebrüder Wright einst die ersten, abenteuerlichen Flugversuche der Menschheit unternahmen, wurden mit Hilfe von gut 20 Jahren Forschung auch die ersten Pläne gezeichnet. Bereits in den späten 80ern begann Honda mit der Entwicklung eines kleinen Geschäftsflugzeugs, das mit Strahltriebwerken anderer Hersteller angetrieben werden sollte. Die Entwicklungen mündeten 1999 allerdings in der Konstruktion eines eigenen kleinen Mantelstromtriebwerks, dem GE Honda HF120, welches im HondaJet jetzt unorthodox über den Tragflächen verbaut wird.

Chrakteristisches Design und viel Hichtech

Der HondaJet gilt als sehr fortschrittlicher Light-Business-Jet (5,9 bis 9 t Gewicht) und wartet neben seinem charakteristischen Design mit modernsten Technologien auf.

Bei der "EAA AirVenture Oshkosh" in Wisconsin feierte das Flugzeug seine Weltpremiere als seriennahes Modell vor der Öffentlichkeit mit einer Flugvorführung. Die "EAA AirVenture Oshkosh" ist eine der größten Luftfahrtausstellungen der Welt und lockt jedes Jahr mehr als 500.000 Besucher.

Der Flieger absolvierte seinen Erstflug schließlich 2003 und wurde als Studie erstmals 2005 auf der Flugschau "EAA AirVenture Oshkosh" der Öffentlichkeit präsentiert. 2010 startete dann der erste seriennahe HondaJet unter Ausschluss der Öffentlichkeit von Greensboro zu einem 51-minütigen Erstflug. Mit diesem Flug beginnt die reguläre Zertifizierung durch die US-amerikanische Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA.

Honda setzt auf Innovation

Die aerodynamische Gestaltung der Tragflächen und der Rumpfnase sowie der Rumpf aus Verbundwerkstoffen sind Innovationen, die im Rahmen langjähriger Forschungsarbeiten entwickelt wurden. Zusammen machen sie den HondaJet zum schnellsten, geräumigsten und sparsamsten Jet seiner Klasse.

Die Triebwerksanordnung über den Tragflächen soll durch einen reduzierten Luftwiderstand die Leistung und den Treibstoffverbrauch des Flugzeugs deutlich verbessern und die Lärmbelastung in der Kabine und am Boden minimieren.

Außerdem schafft sie Platz für den größten Innen- und Gepäckraum in dieser Flugzeugklasse sowie einen privaten Waschraum im Heckbereich. "Ich hatte die Idee um 1996. Die Kosten für einen Business-Jet sind sehr hoch. Um diese Kosten zu reduzieren, muss man die Größe des Flugzeugs reduzieren, damit opfert man aber Komfort. Ich wollte das Flugzeug kleiner machen, ohne die Kabine zu opfern", sagte HondaJet-Chefentwickler Michimasa Fujino gegenüber der Zeitschrift "Flight International".

"Glascockpit" statt "Uhrenladen" Angetrieben wird der HondaJet von den zwei selbstentwickelten GE Honda HF120 Turbofan-Triebwerken. Der Jet ist zudem mit dem modernsten Glascockpitsystem seiner Klasse ausgestattet: Ein für Honda maßgeschneidertes Garmin G3000 Avioniksystem auf variabel nutzbaren Monitoren, statt eines alten von Rundinstrumenten okkupierten "Uhrenladens", sorgt im Cockpit für Ordnung. Der HondaJet wird in verschiedenen Farbkombis erhältlich sein. Bisher ist bekannt, dass es den Mix aus klassischem Flugzeug-Weiß in Kombination mit Silber, Rot, Gelb, Blau und Dunkelgrün geben wird. Ob weitere Farben folgen werden, ist unbekannt. Business-Jet der Superklasse

Der Flieger soll fürs Abheben nur gut 1200 Meter Startbahn benötigen, was weniger ist als viele Konkurrenten benötigen. Die Landung schafft er in durchschnittlichen 900 Metern. Auch seine maximale Flughöhe von rund 13 Kilometern übertrifft die vieler anderer Modelle. Die Höchstgeschwindigkeit von 778 km/h erreicht er in 9,14 Kilometern Höhe. Um diese Top-Werte abzurufen bedarf es allerdings jeder Menge Training.

Flexible Gestaltungsmöglichkeiten

Der HondaJet wird in verschiedenen Ausführungen erhältlich sein. So können Käufer wählen, ob sie neben den maximal zwei Piloten lieber Platz für fünf Fluggäste an Bord hätten oder nur Platz für vier Passagiere und mehr Komfort in der Kabine. Unabhängig davon wie viele Leute sich in der Kabine befinden, kann der Jet sowohl von zwei Piloten als auch nur von einem gesteuert werden. Impressionen vom HondaJet finden Sie auch in unserer Fotoshow.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017