Sie sind hier: Home > Digital >

Google Doodle: Aiga Rasch wurde mit "Drei Fragezeichen" Kult

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google Doodle  

Google gedenkt Illustratorin Aiga Rasch

09.07.2015, 09:42 Uhr | t-online.de

Google Doodle: Aiga Rasch wurde mit "Drei Fragezeichen" Kult. Google Doodle für Aiga Rasch: Google-Schriftzug im Stil von "Die drei ???". (Quelle: Google)

Google Doodle für Aiga Rasch: Google-Schriftzug im Stil von "Die drei ???". (Quelle: Google)

Am 9. Juli wäre Aiga Rasch 74 Jahre alt geworden. Aus diesem Grund widmet Google der 2009 verstorbenen Illustratorin ein spezielles Logo, Google Doodle genannt. Berühmt wurde Rasch insbesondere durch ihre Titelbilder der "Die drei ???"-Bücher.

Und genau diesen Grafikstil sowie bekannte Motive greift Google in seinem Doodle für Aiga Rasch auf. Auf schwarzem Hintergrund prangt ein bunter Google-Schriftzug, in dem jeder Buchstabe ein anderes Bild enthält.

Aiga Rasch verhilft "Drei ???" zum Erfolg

Die am 9. Juli 1941 in Stuttgart geborene Rasch wollte ursprünglich gar keine Grafikerin werden, um nicht mir ihrer Mutter in Konkurrenz zu treten. Stattdessen studierte sie Germanistik, Philosophie und Psychologie in Tübingen und wollte viel lieber schreiben.

Doch es kam anders: Während des Volontariats musste Aiga Rasch mehr zeichnen als schreiben und hält sich später mit Auftragsarbeiten über Wasser. Beim Kosmos-Verlag gelang ihr 1970 mit den Cover-Illustrationen der "Die drei ???"-Romanen der Durchbruch. Ihre Neugestaltung des Romans “Die drei ??? und der Fluch des Rubins" war das erste Jugendbuch mit schwarzem Cover. Genau dieses Schwarz wird zum Kult, und die Romane verkaufen sich in Schwarz besser. Aiga Rasch starb am 24. Dezember 2009 in Kirchheim unter Teck.

So entstand die Idee zum Google Doodle

Das Google Doodle soll an besondere Ereignisse, (National-)Feiertage erinnern, oder bekannte Persönlichkeiten der Weltgeschichte an deren Geburts- oder Todestagen ehren. Das erste Doodle entstand schon vor der offiziellen Gründung des Unternehmens: Die Gründer Larry Page und Sergej Brin spielten 1998 am Firmenlogo herum, um ihre Anwesenheit beim Burning Man Festival in der Wüste Nevadas darzustellen und somit den Google-Usern ihre Abwesenheit in der Firma zu signalisieren.

Zwei Jahre später baten die Gründer ihren Webmaster Dennis Hwang, damals ein Praktikant, ein Doodle zum Tag des Sturms auf die Bastille zu entwerfen. Das wurde von den Usern so gut aufgenommen, dass Dennis Hwang zum "Chief-Doodler" ernannt wurde. Seitdem erscheinen national und international zahlreiche Doodles, die von einem eigens dafür verantwortlichen talentierten Team von Grafikdesignern und Illustratoren erstellt werden. Mitglieder dieses Teams werden firmenintern "The Doodlers" genannt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017