Sie sind hier: Home > Digital >

25 Jahre Wiedervereinigung: Google Doodle erinnert an 3. Oktober

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

25 Jahre Wiedervereinigung  

Google Doodle erinnert am 3. Oktober an den Jahrestag der Wiedervereinigung

03.10.2015, 08:28 Uhr | t-online.de

25 Jahre Wiedervereinigung: Google Doodle erinnert an 3. Oktober. Mit einem Doodle erinnert Suchmaschinenriese Google an die Wiedervereinigung. (Quelle: Google)

Mit einem Doodle erinnert Suchmaschinenriese Google an die Wiedervereinigung. (Quelle: Google)

Vor 25 Jahren wurde aus der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) nach 41 Jahren der Teilung wieder eins. Zum Gedanken an die Wiedervereinigung feiert der Suchmaschinenriese Google den 03. Oktober mit einem eigenen Doodle.

Am 3. Oktober 1990 wurde Deutschland mit dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik nach 41 Jahren Teilung vereint. Glückwünsche kamen unter anderem von US-Außenminister John Kerry. "Das heutige vereinte Deutschland inspiriert Menschen in der ganzen Welt mit seinem Einsatz für Demokratie, Menschenrechte und Wohlstand", erklärte er.

Förderung Ostdeutschlands "ist weiter vonnöten"

Im Bundestag fiel die Bilanz gemischter aus. Nach Ansicht der Regierungsbeauftragten Iris Gleicke ist eine Förderung Ostdeutschlands weiter vonnöten. Ein Ende würde bedeuten, "einen Motor abzuwürgen, den man gerade mit viel Aufwand ans Laufen gebracht hat", sagte die SPD-Politikerin bei der Beratung des Jahresberichts Deutsche Einheit.

Zugleich müsse der Fokus erweitert werden: "Was unser Land deshalb für die Zeit nach dem Solidarpakt braucht, ist eine zuverlässige Förderung der strukturschwachen Regionen, und zwar in Ost und West."

Nach der Wiedervereinigung lief nicht alles glatt

Die Entwicklung seit 1990 sei nicht immer positiv für den Osten verlaufen, sagte die Ost-Beauftragte der Bundesregierung. "Es gab nicht nur andauernden Erfolg und immerwährendes Wachstum", sondern eben auch "verheerende Massenarbeitslosigkeit" und schwere Fehleinschätzungen. Heute sei die Angleichung der Lebensverhältnisse zwar auf gutem Wege. Aber: "Der Aufholprozess kommt schon seit Jahren nur noch langsam voran", sagte Gleicke. Zwar wachse die ostdeutsche Wirtschaft, "aber die im Westen eben auch".

Der Jahresbericht 2015 zur Einheit war am Mittwoch voriger Woche vom Bundeskabinett verabschiedet worden. Demnach hat sich das reale Bruttoinlandsprodukt - der Gesamtwert aller Wirtschaftsleistungen nach Abzug der Preissteigerung - im Osten seit 1991 mehr als verdoppelt, es liegt heute bei 67 Prozent des Westniveaus. Aber nicht nur die Wirtschaftskraft ist in in den neuen Ländern noch deutlich niedriger als in den alten, sondern auch Löhne und Steueraufkommen. Dagegen ist die Arbeitslosigkeit höher.

Laut Regierungsbericht gibt es ein Vierteljahrhundert nach der Wiedervereinigung noch immer viel zu tun zur Angleichung von Ost- und Westdeutschland». Die schwarz-rote Regierung will nach dem Auslaufen des Solidarpakts II im Jahr 2019 ein weiterentwickeltes Fördersystem für strukturschwache Regionen in ganz Deutschland vorlegen. Bei der Rentenberechnung soll dann - wenn die Lohn- und Gehaltsangleichung fortschreite - in einem letzten Schritt die volle Angleichung kommen.

So entstand die Idee zum Google Doodle

Das Google Doodle soll an besondere Ereignisse, (National-)Feiertage erinnern, oder bekannte Persönlichkeiten der Weltgeschichte an deren Geburts- oder Todestagen ehren. Das erste Doodle entstand schon vor der offiziellen Gründung des Unternehmens: Die Gründer Larry Page und Sergej Brin spielten 1998 am Firmenlogo herum, um ihre Anwesenheit beim Burning Man Festival in der Wüste Nevadas darzustellen und somit den Google-Usern ihre Abwesenheit in der Firma zu signalisieren.

Zwei Jahre später baten die Gründer ihren Webmaster Dennis Hwang, damals ein Praktikant, ein Doodle zum Tag des Sturms auf die Bastille zu entwerfen. Das wurde von den Usern so gut aufgenommen, dass Dennis Hwang zum "Chief-Doodler" ernannt wurde. Seitdem erscheinen national und international zahlreiche Doodles, die von einem eigens dafür verantwortlichen talentierten Team von Grafikdesignern und Illustratoren erstellt werden. Mitglieder dieses Teams werden firmenintern "The Doodlers" genannt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017