Sie sind hier: Home > Digital >

Dorothea Christiane Erxleben war der Post mal 60 Pfennig wert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google gratuliert mit Doodle  

Dorothea Christiane Erxleben wäre heute 300 Jahre alt geworden

13.11.2015, 13:35 Uhr | t-online.de

Dorothea Christiane Erxleben war der Post mal 60 Pfennig wert. Dorothea Christiane Erxleben ziert das Google Doodle am 13.11.2015. (Quelle: Google)

Dorothea Christiane Erxleben ziert das Google Doodle am 13.11.2015. (Quelle: Google)

Dorothea Christiane Erxleben dürfte vielen Menschen von einer alten 60-Pfennig-Briefmarke der damaligen Bundespost bekannt sein. Am Freitag sehen Tausende Menschen ihr Konterfei im Internet: Google hat anlässlich des 300. Geburtstags der deutschen Ärztin ein eigenes Google Doodle entworfen und auf seiner Startseite platziert.

Im angepassten Logo erkennen Nutzer das von der Briefmarke bekannte Gesicht von Erxleben im zweiten Google-O. Das erste O zeigt Elemente des Wirkens der Ärztin und Pionierin des Frauenstudiums.

Dorothea Christiane Erxleben praktizierte in Quedlinburg

Dorothea Christiane Erxleben wurde am 13. November 1715 unter dem Namen Leporin geboren. Sie wuchs in Quedlinburg auf, wo sie frühzeitig schon großes Interesse an naturwissenschaftlichen Studien gezeigt haben soll. 1742 heiratete sie den Diakon Johann Christian Erxleben (1697–1759) und nahm dessen Namen an.  Dorothea Christiane Erxleben starb am 13. Juni 1762 in Quedlinburg.

Ihr Vater unterrichtete sie in Naturmedizin und in Medizin. Er war es auch, der sich dafür einsetzte, dass die Universität Halle seine Tochter zur Promotion zuließ. 1747 übernahm Erxleben die Praxis ihres verstorbenen Vaters und musste sich gegen ihre männliche Konkurrenz durchsetzen. 1755 wurde Dorothea Christiane Erxleben in Halle zum "Doktor der Arzeneygelahrtheit" erklärt.

So entstand die Idee zum Google Doodle

Das Google Doodle soll an besondere Ereignisse, (National-)Feiertage erinnern, oder bekannte Persönlichkeiten der Weltgeschichte an deren Geburts- oder Todestagen ehren. Das erste Doodle entstand schon vor der offiziellen Gründung des Unternehmens: Die Gründer Larry Page und Sergej Brin spielten 1998 am Firmenlogo herum, um ihre Anwesenheit beim Burning Man Festival in der Wüste Nevadas darzustellen und somit den Google-Usern ihre Abwesenheit in der Firma zu signalisieren.

Zwei Jahre später baten die Gründer ihren Webmaster Dennis Hwang, damals noch Praktikant, ein Doodle zum Tag des Sturms auf die Bastille zu entwerfen. Das wurde von den Usern so gut aufgenommen, dass Dennis Hwang zum "Chief-Doodler" ernannt wurde. Seitdem erscheinen national und international zahlreiche Doodles, die von einem eigens dafür verantwortlichen talentierten Team von Grafikdesignern und Illustratoren erstellt werden. Mitglieder dieses Teams werden firmenintern "The Doodlers" genannt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017