Sie sind hier: Home > Digital > Smart Home >

Netzwerkfestplatten mit Cloud-Funktion im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jede Zweite ist gut  

Netzwerkfestplatten mit Cloud-Funktion im Test

04.02.2016, 14:56 Uhr | t-online.de

Netzwerkfestplatten mit Cloud-Funktion im Test. Mit der persönlichen Cloud kontrollieren Nutzer ihre Daten selbst. (Quelle: Hersteller)

Mit der persönlichen Cloud kontrollieren Nutzer ihre Daten selbst. (Quelle: Hersteller)

Netzwerkfestplatten, an den heimischen Router angeschlossen, sind eine gute Alternative zu den Cloudspeichern diverser Netzwerkanbieter im Internet. Die Stiftung Warentest hat zehn Speicherlösungen in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift "test" näher untersucht.

Mit einer Netzwerkfestplatte können Nutzer von verschiedenen Orten auf die Daten zugreifen. So lässt sich beispielsweise eine zentrale Musik- oder Videosammlung gleichermaßen auf dem Fernseher und auf dem PC nutzen. Zum anderen ist dank des Anschlusses an den Router auch der Fernzugriff über das Internet möglich.

Alle getesteten Platten eignen sich auch gut als lokale Backup-Laufwerke, auf denen der Inhalt des Computers über das Netzwerk gesichert werden kann. Dafür sollte das Netzlaufwerk aber genug Festplattenkapazität bieten, wenn nicht nur das Backup, sondern auch noch andere Daten wie Musik oder Videos darauf gespeichert werden.

Einfache und doppelte Festplatten

Die getesteten Netzwerkfestplatten hatten Speicherkapazitäten zwischen zwei und drei Terabyte. Fünf davon hatten eine eingebaute Festplatte, die weiteren fünf waren mit zwei Platten bestückt. Lösungen mit zwei Festplatten erlauben das Spiegeln der Daten per RAID 1. Fällt eine Festplatte aus, ist der gleiche Datenbestand auf der zweiten zu finden. 

Bei den Doppellaufwerken überzeugte die "Synology DiskStation DS215j" (Gesamtnote "Gut" 2,4) für 345 Euro. Sie lässt sich einfach in Betrieb nehmen und dank einer übersichtlichen Oberfläche der Bedienoberfläche leicht konfigurieren. Bei den Geräten mit einer Festplatte ging die "QNAP TS-112P" (Gesamtnote "Gut" 2,4) als Sieger über die Ziellinie, sie kostet 191 Euro. 

Zwei Geräte spitzeln und funken Daten

Ein Grund für eine eigene Cloudspeicherlösung ist, dass die Daten nicht bei fremden Dienstleistern und damit in deren Zugriff liegen. Ausgerechnet hier fingen sich zwei Geräte eine Rüge der Tester ein, denn sie spionieren den Nutzer aus und senden Daten.

Die "Seagate Personal Cloud" (Gesamtnote "Befriedigend" 2,8) und "Personal Cloud 2-Bay" (Gesamtnote "Befriedigend" 2,9) orten die Nutzer über die dazugehörige Smartphone-App. Die iOS-App verrät so den Standort des Nutzers. Die "Western Digital My Cloud" (Gesamtnote "Gut" 2,5) und "Western Digital My Cloud Mirror" (Gesamtnote "Befriedigend" 2,6) senden Informationen an den zu Yahoo gehörenden Werbe-Datensammler Flurry.

Update 4.2.2016: Western Digital teilte t-online.de bezüglich der Vorwürfe von Stiftung Warentest Folgendes mit:

"Um die Nutzererfahrung für unsere Kunden kontinuierlich verbessern zu können, analysieren wir anonymisierte Daten zu Anwendungsmustern. Diese Daten werden aggregiert über die Nutzerbasis unserer mobilen App hinweg erhoben. Die Daten geben uns keinen Einblick in Anwendungsmuster einzelner Nutzer, wir können auf solche Muster auch nicht zugreifen. Wir können keinerlei persönliche Inhalte oder Dateien sehen, sammeln oder weitergeben. Wir arbeiten zur Erkennung von Anwendungsmustern mit Flurry, einem führenden Analyse-Dienstleister im Mobilbereich, um die anonymisierten und aggregierten Daten zu erheben.“

Folgekosten im Blick behalten

Die Stiftung Warentest hat auch an die Folgekosten gedacht, denn eine Netzwerkfestplatte verbraucht permanent Strom. Der Sparfuchs ist die "Synology DiskStation DS215j", die aufs Jahr gerechnet Stromkosten in Höhe von 12 Euro verursacht. Mit 29 Euro ist die "Seagate Personal Cloud 2-Bay" hier das teuerste Gerät.

Sicherheit in eigener Verantwortung

Wie die Stiftung Warentest betont, muss sich der Nutzer um die Sicherheit beim Fernzugriff über das Internet selbst kümmern. Dazu gehören sichere Passwörter, regelmäßige Updates der Firmware der Geräte und einiges mehr.

Die Tester loben die Geräte von Western Digital, die starke Passworte verlangen und diverse Sicherheitsoptionen bieten. Die "Buffalo Link Station 210" (Gesamtnote "Ausreichend" 4,1) und "Link Station 220" (Gesamtnote "Ausreichend" 4,1) blamierten sich in dieser Hinsicht, denn sie erlauben den Fernzugriff ganz ohne Passwort, während alle anderen Geräte das Einrichten eines Passwortes erzwingen.

Den vollständigen, kostenpflichtigen Testbericht lesen Sie auf www.test.de.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
Mit dieser Mousse sehen Sie in einer Minute perfekt aus
jetzt entdecken bei asambeauty
Shopping
Glamouröse Abend-Outfits für jeden Anlass kaufen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smart Home

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017