Sie sind hier: Home > Digital > Specials > CES 2017 >

CES 2017: Huawei macht Apple den Smartphone-Rang streitig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Knapper Vorsprung  

Huawei macht Apple den Platz streitig

07.01.2017, 08:23 Uhr | dpa, t-online.de

CES 2017: Huawei macht Apple den Smartphone-Rang streitig. Auf der CES 2017 in Las Vegas kündigte Huawei-Chef Richard Yu an, Apple vom Platz zu verdrängen. (Quelle: Reuters)

Auf der CES 2017 in Las Vegas kündigte Huawei-Chef Richard Yu an, Apple vom Platz zu verdrängen. (Quelle: Reuters)

Noch ist Apple die Nummer zwei auf dem Smartphone-Markt. Diesen Platz wird der iPhone-Hersteller jedoch nicht halten können, versprach der chinesische Technologiekonzern Huawei auf der Elektronikmesse CES 2017 in Las Vegas.

Im vergangenen Jahr habe Huawei mit 139 Millionen verkauften Mobiltelefonen Platz drei der Liste der weltgrößten Smartphone-Anbieter erreicht, sagte der Chef des Konsumentengeschäfts, Richard Yu, auf der Technologiemesse CES in Las Vegas. "Wir werden in absehbarer Zeit auf Platz zwei vorrücken", kündigte Yu an.

Die Branche wird derzeit von dem südkoreanischen Elektroriesen Samsung vor Apple angeführt. Huawei lag zuletzt hinter Apple, gefolgt von den chinesischen Wettbewerbern Oppo, Xiaomi und Lenovo. Laut dem Marktforschungsinstitut IDC hat Apples iPhone nur noch drei Prozent mehr Marktanteile als Huaweis Smartphones (Stand: Q3/2016).

Erfolgreich mit Forschung und deutschen Linsen

Der Erfolg von Huawei sei unter anderem auf die Anstrengungen in Forschung und Entwicklung zurückzuführen, betonte Yu. In den vergangenen zehn Jahren habe Huawei umgerechnet 38 Milliarden Dollar dafür ausgegeben. Yu trat damit auch Vorbehalten entgegen, Huawei bediene sich beim geistigen Eigentum von Wettbewerbern im Westen.

In seiner Ansprache auf der CES hob der Huawei-Chef den Beitrag von Firmen aus Deutschland für den gemeinsamen geschäftlichen Erfolg hervor. So verwende Huawei bei seinen Top-Smartphones Kameralinsen von Leica. Eine Sonderserie des Huawei Mate 9 sei von Porsche Design entworfen worden. Und in dem neuen vernetzten Auto von Audi würden Funkmodule von Huawei für Konnektivität in den Netzen 4G und 4,5G sorgen.

Huawei holt sich Amazons Alexa

Auf der Keynote kündigte Yu eine umfassende Kooperation mit dem US-Technologieriesen Amazon an. Das Huawei Mate 9 sei weltweit das erste Smartphone, mit dem man den Amazon-Sprachdienst Alexa nutzen kann. Alexa ist ein digitaler Assistent, mit dem sich Menschen unterhalten können. Der Dienst kann kleine Aufgaben über verbundene Geräte und Dienste übernehmen. Für Smartphone-Hersteller mit dem Google-Betriebssystem Android positioniert sich Alexa damit als Alternative zu dem Spracherkennungsdienst von Google.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017