Sie sind hier: Home > Digital >

MIT setzt bei 3D-Scans auf Xbox-Technik

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

3D-Scans mit Xbox-Technik  

Museum spart zehntausende Euro mit Konsolen-Kamera

06.07.2017, 16:44 Uhr | rk, t-online.de

MIT setzt bei 3D-Scans auf Xbox-Technik. Forscher des MIT scannen einen 500 Kilo schweren T-Rex-Schädel. (Quelle: MIT)

Forscher des MIT scannen einen 500 Kilo schweren T-Rex-Schädel. (Quelle: MIT)

Archäologen wollen ihre Dinosaurierknochen gern digitalisieren und auch am 3D-Modell forschen. Bisher waren Scanner für die riesigen Schädel und Gebeine mehrere 10.000 Euro teuer. Forscher am Massachusetts Institute of Technology haben einen T-Rex-Schädel nun mit der 150-Euro-Kamera der Xbox One gescannt.

In diesem Fall schlägt der Erfindungsreichtum von Forschern teure Technik: Weil ein 1,5 Meter großer T-Rex-Schädel konventionelle 3D-Scanner überfordert und XXL-Computertomographen eine teure Angelegenheit sind, griffen Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) zum Zubehör der Spielekonsole Xbox.

Die Kinect-Kamera ist für nur 150 US-Dollar zu bekommen, die Software gibt es kostenfrei. Ein professioneller 3D-Scanner arbeitet mit einer Genauigkeit von 0,05 bis 0,1 Millimeter, kostet dafür aber auch mehrere zehntausend Euro. Das Kinect-System erreicht zwar nur 0,5 Millimeter Genauigkeit, verursacht aber auch nur einen Bruchteil der Kosten.

Der entstandene 3D-Scan des Dinosauriers (Quelle: MIT)Der entstandene 3D-Scan des Dinosauriers (Quelle: MIT)

"Dieses System wird sicher häufig genutzt werden"

Laut den MIT-Wissenschaftlern können nicht nur Paläontologen und Museen von der Erfindung profitieren. Demnach gibt es viele Einsatzfelder für die am Markt eigentlich gescheiterte Kinect-Kamera. "Das ist die Botschaft, die wir aussenden wollen zu Menschen, die von der Technologie abgeschnitten sind oder mit sehr geringen Budgets arbeiten müssen" erklärt Forscher Anshuman Das. Eigens entwickelte Bildverbesserungen brachten die Ergebnisse des MIT schon in die Nähe der viel teureren Profi-Geräte.

Microsoft hatte im Jahr 2010 die erste Version seiner Tiefenkamera für die Xbox 360 herausgebracht. Drei Jahre später folgte dann die zweite Generation mit verbesserter Sensorik. Was in den Wohnzimmern gescheitert ist, bekommt nun mit zahlreichen Anwendungen außerhalb der Spielewelt eine zweite Chance.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017