Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Mietrecht: Immobilienfirma klagt auf Schadensersatz wegen Schimmelklage auf Twitter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Twitter  

Kurios: 50.000 wegen Schimmelklage auf Twitter

29.07.2009, 12:47 Uhr | Andreas Lerg

50.000 Dollar Schadenersatz wegen einer Zeile auf Twitter. (Quelle: dpa)50.000 Dollar Schadenersatz wegen einer Zeile auf Twitter. (Quelle: dpa)

Eine Mieterin aus Chicago wurde von ihrem ehemaligen Vermieter auf 50.000 Dollar Schadenersatz verklagt. Der Grund: Sie hatte sich auf Twitter in zwei knappen Sätzen über den Schimmelbefall in ihrer Wohnung beschwert. Die Immobilienfirma behauptet, es gab nie Schimmel in dem Appartement und sieht sich durch die Twitter-Botschaft in ihrem Ruf geschädigt.

Amanda Bonnen schrieb im Mai auf Twitter: "Wer denkt, dass das Schlafen in einer Wohnung mit Schimmel schlecht für dich ist? Horizon glaubt, das ist ok." Wegen dieser kurzen Aussage sieht sich die Immobilienfirma Horizon Group Management, der die Wohnung gehört, in ihrem Ansehen geschädigt. Daher verklagte das Unternehmen in Cook im US-Bundesstaat Illinois seine Mieterin aus Chicago auf 50.000 Dollar Schadenersatz, umgerechnet rund 35.000 Euro. Begründung: Die auf Twitter veröffentliche Aussage sei falsch und verleumderisch.

Firma überwacht Twitter

Die Immobilienfirma scheint Twitter auf Kommentare über sich zu überwachen. Denn Amanda Bonnen hatte nur bescheidene 20 Follower, als Sie diese Aussage über Ihre Vermieter twitterte. Allerdings war ihr Twitter-Profil öffentlich, sodass ihre Texte für jeden Besucher lesbar waren. Horizon schlug daraufhin sofort zu. Wie der Eigentümer Jeffrey Michael der Zeitung Chicago Sun Times mitteilte, habe man weder mit Amanda Bonnen nach deren Tweet gesprochen, noch sie aufgefordert, diese Aussage auf Twitter zu löschen. Er kommentierte gegenüber der Zeitung: "Wir sind die Art von Organisation, die erst mal klagt und dann Fragen stellt." Mittlerweile sollen viele Firmen überwachen, was über sie in Twitter geschrieben wird.

Nur ein strategisches Klageduell?

In einer Pressemeldung teilte Horizon mittlerweile mit, dass es im März 2009 im Gebäude mit der Wohnung von Amanda Bonnen zwar kurzfristig eine undichte Stelle im Dach, aber zu keiner Zeit Schimmel gab. Bonnen sei im Juni 2009 ausgezogen und habe dann ihrerseits Horizon wegen vernachlässigter Sorgfaltspflicht verklagt. Nach dieser Klage habe man die Twitter-Aussage der Ex-Mieterin entdeckt und dann zum Schutz der eigenen Reputation selbst Klage eingereicht. Wollte man spekulieren, könnte man vermuten, dass die Absicht hinter dieser Gegenklage eine außergerichtlich Einigung ist. Sprich, beide Parteien ziehen ihre jeweilige Klage zurück und trennen sich unspektakulär.

Grundsatzdiskussion in Sachen Twitter

Dies ist nicht die erste Klage wegen Aussagen auf Twitter und der Fall sorgt in Justizkreisen für eine Grundsatzdiskussion. Manche sehen in Twitter eher etwas ähnliches wie einen Chat, in dem sehr vieles erlaubt ist. Andere aber bewerten Twitter eher aus einer journalistischen Perspektive und sehen die Nutzer ähnlich wie die Betreiber von Blogs zur Sorgfalt verpflichtet. In Deutschland wird derzeit von Juristen debattiert, ob Twitter-Nutzer eine Anbieterkennung (Impressum) nach Telemediengesetz in ihren Feed einbinden müssen.

ratgeber.t-online.de: Mietrecht: Wer haftet bei Schimmel in der Wohnung?

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017