Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Google Maps >

Google Earth: Die gefährlichsten Orte der Erde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google Earth  

Die gefährlichsten Orte der Erde

05.07.2010, 18:12 Uhr | Fahmi Amraoui und Jörg Hofmann, t-online.de

Google Earth: Die gefährlichsten Orte der Erde. Ostseeinsel Riems (Foto: Google Earth/GeoContent)

Ostseeinsel Riems (Foto: Google Earth/GeoContent)

Hochgiftiger Schrott, dreckige Luft und Radioaktivität: Mancherorts macht der Mensch seine Umwelt zur Hölle – und sich selbst krank. Doch auch die Erde spuckt Gift, verschlingt Schiffe oder zerstört ganze Landschaften und Städte. In Google Earth lassen sich diese Schreckensorte gefahrlos in Augenschein nehmen. Wir führen Sie mit unserer Foto-Serie zur Seucheninsel in der Ostsee, einem tödlichem See und weiteren äußerst riskanten Orten dieser Welt.

Auf der Ostseeinsel Riems erforschen Wissenschaftler gefährliche Tierseuchen, natürlich mit strengen Sicherheitsvorkehrungen. Sich im Sperrgebiet aufzuhalten, wäre höchst riskant. Noch mehr Gefahren gehen vom Nyos-See in Kamerun aus. Hier beendete 1986 eine riesige, plötzlich aus den Tiefen des Sees aufsteigende Gaswolke in Sekundenbruchteilen alles Leben – auf einer Länge von 20 Kilometer. In unserer Foto-Show nehmen wir Sie mit auf eine abenteuerlichen Reise zu den gefährlichsten Plätzen der Erde.

Seuchen-Inseln und Sperrzonen

Die meisten diese Ort gelten als verseucht – durch industrielle Ausbeutung, gewissenlose Abfallentsorgung, Waffentests oder verheerende Unfälle. Einer der schlimmsten Unfälle der Menscheit passierte im ukrainische Tschernobyl, wo ein Reaktorunfall einen ganzen Landstrich auf Jahrhunderte hinaus unbewohnbar macht. In anderen Teilen der Erde wird die schrittweise Zerstörung bewusst in Kauf genommen. So gilt etwa die chinesische Stadt Linfen unter Umweltschützern als die Stadt mit der höchsten Luftverschmutzung, während Städte wie Sumgayit am Kaspischen Meer durch gewissenlose Abfallentsorgung die Gesundheit ihrer Einwohner aufs Spiel setzen. Andere Orte sind heute aus Schutzgründen abgesperrt, darunter etwa die Ostseeinsel Riems, wo gefährliche Tierseuchen erforscht werden.

Google Earth erweitern

Für Google Earth gibt es jede Menge nützlicher Gratis-Erweiterungen. Eine Auswahl der besten stellen wir Ihnen in unserem Video vor.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Google Maps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017