Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Google Maps >

WM Stadien in Google Earth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google Earth  

WM-Spielorte in Google Earth

30.04.2010, 12:30 Uhr | Fahmi Amraoui und Jörg Hofmann, t-online.de

WM Stadien in Google Earth. Final-tauglich: Das prächtige Nationalstadion "Soccer City" in Johannesburg. (Foto: Google Earth)

Soccer City Stadion Johannesburg(Foto:google Earth)

Fußballfans feiern in Afrika – und Google Earth ist dabei. Das kostenlose Programm erlaubt eine schnelle Reise zu allen Stätten der Fußball-Weltmeisterschaft 2010. Dazu greift die Software auf Satellitenbilder in verschiedenen Auflösungsstufen und begehbare, dreidimensionale Gebäude zurück. Fußballfans stehen, dank eines Extra-Layers, mittendrin in den Stadien der Fußballweltmeisterschaft 2010.

Mittlerweile ist fast ganz Südafrika in sehr hoher Qualität zu bewundern, auch die Gebiete, in denen sich die WM-Stadien befinden. Rechtzeitig zum Anpfiff hat Google noch einige Aufnahmen erneuert. Denn das Kartenmaterial war nicht überall auf dem neusten Stand. Stattdessen bekamen Google-Earth-Nutzer noch die Vorgängerbauten und veraltete 3D-Gebäude zu sehen. Der Layer Fußballstadien WM 2010 leitet Sie direkt zu den niegelnagelneuen Fußball-Stadien.

Dachträger in Giraffen-Form

Die erste Fußball-WM auf dem afrikanischen Kontinent verteilt sich auf zehn Stadien, darunter architektonische Höhepunkte wie das Mbombela-Stadion in Nelspruit mit seinen Dachträgern in Giraffen-Form, oder die Hafenstadt Durban mit einer Seilbahn über dem Spielfeld. Die Millionenmetropole Johannesburg ist gar mit zwei Fußballstadien präsent: dem Ellis-Park-Stadion und dem riesigen Soccer City mit über 94.000 Sitzplätzen. Das beeindruckende Nationalstadion bietet die Kulisse für das Eröffnungsspiel und das Finalspiel. Die beiden Halbfinalspiele finden in Kapstadt und Durban statt, das Spiel um Platz drei wird in Port Elizabeth ausgetragen.

Mit Google Earth Südafrika erkunden

Mit der Maus in der Hand können Sie über Google Earth jeden Winkel in Afrika bequem erkunden, den Erdball drehen und rotieren lassen, Landschaften und Gebäude heran zoomen oder einen virtuellen Spaziergang durch die großen Metropolen starten. Alles was Sie dafür benötigen ist das kostenlose Satellitenkarten-Programm. Bei Google Earth müssen Sie nur darauf achten, im Ebenenfester den Eintrag "3D-Gebäude" zu aktivieren, sonst versteckt Google die tollen 3D-Stadien auf der Weltkarte. Eine superschnelle DSL-Leitung ist ebenfalls von Vorteil, damit die 3D-Modelle zügig geladen werden können.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Google Maps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017