Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Google Wave: Dienst wird wegen Nutzermangels eingestellt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google  

Aus und vorbei für Google Wave

05.08.2010, 09:26 Uhr | Andreas Lerg, t-online.de

Google Wave: Dienst wird wegen Nutzermangels eingestellt. Aus und vorbei für Google Wave. Der Kommunikationsdienst war bei den Nutzern unbeliebt und wird eingestellt. (Foto: t-online.de)

Aus und vorbei für Google Wave. Der Kommunikationsdienst war bei den Nutzern unbeliebt und wird eingestellt. (Foto: t-online.de)

Google hatte mit Google Wave Großes vor und wollte damit sogar E-Mails überflüssig machen. Doch die Akzeptanz blieb deutlich hinter den Erwartungen des Suchmaschinengiganten zurück. Konsequenz: Google stellt Wave spätestens zum Jahresende ein.

Als Google seinen neuen Dienst Google Wave auf der Google I/O Entwicklerkonferenz 2009 vorstellte, versprach der Suchmaschinengigant eine neue revolutionäre Art der Kommunikation. Die Grundidee war die Verbindung von E-Mail mit Chats, Instant Messaging, gemeinsam bearbeitbaren Dokumenten, Fotoalben und anderen Funktionen. Anfangs wurden nur wenige Einladungen zum Test vergeben, was das Interesse anheizte und dadurch eine Welle der Begeisterung für den neuen Dienst auslöste. Jeder wollte Google Wave testen.

Nutzerzahlen und Interesse zu gering

Dem anfänglichen Hype folgte schnell die Ernüchterung, denn kaum jemand wollte Googles neuen Kommunikationsdienst nutzen. Im Firmenblog meldete Google am Mittwoch: "Wave ist von den Nutzern nicht so angenommen worden, wie wir das gern gesehen hätten." Der Dienst war vielen Nutzern zu komplex und unübersichtlich. Da die Teilnehmer in einer sogenannten Wave ihren Status und die Nachrichten immer wieder ändern und anpassen konnten, ähnelte das Ganze sehr schnell einer mehrfach verzweigten Diskussion in einem Forum. Auch konnte Google den Dienst nicht als Alternative zu E-Mails etablieren und die Bereitschaft der Nutzer, einen zusätzlichen Kommunikationskanal neben E-Mails zu nutzen, fehlte.

Google zieht Ende des Jahres den Stecker

Aufgrund dieser negativen Entwicklung kündigte Google am Mittwoch an, den Dienst nicht mehr weiter zu entwickeln und einzustellen. Google will den Nutzern Werkzeuge zur Verfügung stellen, mit denen sie ihre Daten aus Google Wave "befreien" können. Deshalb bleibt Google Wave noch bis Ende des Jahres online. Google-Vizepräsident Urs Hölzle kommentierte im Firmenblog: "Wave hat uns viel gelehrt und wird sind stolz darauf, wie das Team die Grenzen der Informatik erweitert hat. Wir sind gespannt darauf, was es als Nächstes entwickeln wird."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017