Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Student ergattert Job bei YouTube nach Wette

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Echtzeit-Suche verschafft Student Job-Angebot

14.09.2010, 11:43 Uhr | Sascha Plischke

Student ergattert Job bei YouTube nach Wette. Student sichert sich nach Wette Job bei YouTube (Foto: dpa)

Student sichert sich nach Wette Job bei YouTube (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Ein Student hat sich mit einer Stunde Programmier-Arbeit ein Job-Angebot von YouTube-Gründer Chad Hurley gesichert. Eigentlich hatte Feross Aboukhadijeh nur mit seinem Zimmergenossen gewettet, dass er innerhalb von einer Stunde eine Echtzeit-Suche für YouTube programmieren könne, die umgehende Ergebnisse liefern kann, analog zu Googles neuer Startseite Google Instant. Zwar benötigte Aboukhadijeh drei Stunden und verlor damit die Wette. Das Ergebnis seiner Arbeit veröffentlichte er trotzdem im Internet – und sorgte damit sehr zu seiner Überraschung für großes Aufsehen im Internet.

Es muss ein ganz besonderes Erwachen gewesen sein für Feross Aboukhadijeh. Am Tag zuvor hatte der Student an der amerikanischen Stanford University die Wette gegen seinen Zimmergenossen verloren, eine Instant-Suche für YouTube zu programmieren. Er hatte statt wie verabredet nur eine insgesamt drei Stunden dafür gebraucht, das Ergebnis aber trotzdem online veröffentlicht. Über Facebook und Twitter hatte er seinen Freunde und Bekannten davon berichtet, dann war er schlafen gegangen. Nun traute er seinen Augen kaum: Sein E-Mail-Postfach quoll über vor Anfragen, tausende Internetnutzer beglückwünschten ihn zu seiner Arbeit, die "Washington Post" bat um ein Interview, das renommierte Investoren-Magazin Venturebeat widmete ihm auf der Internetseite eine Titel-Story. Und dann war da noch diese Twitter-Nachricht: "Ich liebe YouTube-Instant! Willst du einen Job?"

Instant YouTube sorgt für Instant-Job

Geschrieben hatte sie Chad Hurley, Internet-Unternehmer und Mitgründer von YouTube, und er meinte das Angebot vollkommen ernst. Er war so wie unzählige andere Internet-Nutzer auf Aboukhadijehs Arbeit gestoßen und war sofort begeistert. Auf die Nachfrage des Studenten, ob es sich um eine echte Offerte handele, antwortete Hurley nur: "Bist du bereit, die Schule zu verlassen?" Zwei Tage später stand Aboukhadijeh in der YouTube-Zentrale in Kalifornien. Weitere Details zu dem Treffen mit Hurley wollte der Student nicht veröffentlichen. Auf seiner Internet-Seite kündigte er jedoch an, dass er demnächst noch mehr Mühe in YouTube-Instant investieren wolle.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017