Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Microsoft startet Kamerafahrten für Bing Streetside

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Microsoft Bing Streetside  

Microsoft fotografiert für Streetside

19.05.2011, 12:23 Uhr | Andreas Lerg

Ab dem 23. Mai schickt Microsoft-Partner Navteq eine Flotte von Kamerafahrzeugen auf die Reise, die Straßenzüge für den Kartendienst Bing Streetside abfotografieren werden. Insgesamt will Microsoft 50 deutsche Städte vollständig fotografieren. Die ersten Städte sind Nürnberg, Fürth und Erlangen. Auch für Microsoft gelten wie für Google im letzten Jahr strenge Auflagen.

Ab Montag dem 23. Mai dürfen die wirkenden Kamerafahrzeuge von Navteq durch deutsche Städte fahren und Aufnahmen für Microsofts Bing Streetside machen. Der für Microsoft zuständige Leiter der bayerischen Datenschutzaufsicht, Thomas Kranig, hat die Fahrten jetzt genehmigt. Wie schon bei Konkurrent Google für Street View nehmen die 360-Grad-Panoramakameras der Fahrzeuge Straßenansichten auf, wie sie auch für jeden Passanten sichtbar sind. Die ersten Straßenbilder sollen bereits im Sommer auf Bing zu sehen sein.

Insgesamt 50 Städte

Die Aufnahmefahrten beginnen in Nürnberg, Fürth und Erlangen. Danach folgt das Augsburger Umland und die Stadt Augsburg selbst. Die Fahrten sollen hier von Ende Mai bis Juni erfolgen. Ab Juni sind dann der Raum München, Ingolstadt, Regenburg aber auch Offenbach und die Region Rhein-Neckar an der Reihe. Microsoft will insgesamt 50 deutsche Städte für Streetside erfassen. Microsoft hat einen Fahrplan ins Internet gestellt der ständig aktualisiert wird. Außerdem werden auf einer weiteren Internetseite Fragen zu Bing Streetside beantwortet.

Microsoft soll Widerspruch ermöglichen

Wie schon Google, so soll auch Microsoft Hausbewohnern die Möglichkeit bieten, vor der Veröffentlichung der Bilder Widerspruch einzulegen. Dazu stehen laut Thomas Kranig aber noch weitere Gespräche mit Microsoft aus. Sollte Microsoft das nicht ermöglichen, könnte der Start von Streetside Deutschland per amtlicher Verfügung verhindert werden. Kranig erklärte gegenüber dem Focus: "Wir haben intensive Gespräche geführt, die in mir die Hoffnung gestärkt haben, dass wir zu einer gütlichen Einigung kommen." Ursprünglich wollte Microsoft Häuser erst nachträglich verpixeln und berief sich dazu auf die "Panoramafreiheit".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017