Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Google Labs: Google schließt sein Entwicklungslabor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google Labs wird eingestellt

22.07.2011, 11:29 Uhr | Damian Robota

Google Labs: Google schließt sein Entwicklungslabor. Google Labs bietet mehr als nur Internet-Suchen. (Bild: t-online.de) (Quelle: t-online.de)

Google Labs bietet mehr als nur Internet-Suchen. (Bild: t-online.de) (Quelle: t-online.de)

Der Internetkonzern Google hat seine Entwickler-Spielwiese Google Labs eingestellt. Viele der bisherigen Software-Entwicklungen sollen nun in bestehende Google-Dienste übernommen werden. So werden beispielsweise bereits integrierte Anwendungen in Google Mail oder Google Maps nicht gelöscht.

Google hat in seinem offiziellen Firmenblog angekündigt, den Dienst Google Labs bis auf Weiteres einzustellen. Ob oder wann die Internetseite von Google Labs offline gehen wird, wurde bisher nicht bekannt gegeben. Ebenfalls unklar bleibt, wie Google künftig mit derartigen Software-Projekten umgehen wird. Ganz eingestellt werden die Entwicklungsarbeiten jedoch nicht. So bleiben die Android-Apps aus Google Labs weiterhin im Google Android Market verfügbar. Auch bereits integrierte Anwendungen in Google Mail oder Google Maps werden nicht einfach gelöscht, da diese bereits von vielen Nutzern täglich eingesetzt werden.

Neue Funktionen für Google-Dienste

Einige Funktionen aus Google Labs sollen laut dem Internetkonzern direkt in die Google-Dienste integriert werden. Allen anderen Projekten droht womöglich das Aus. Noch unklar bleibt unter anderen, was mit Diensten wie Google Body, Google Scribe oder Google Image Swirl passiert. Das Unternehmen möchte in nächster Zeit neue Informationen über die Internetseite von Google Labs bekanntgeben. Den meisten Nutzern von Google-Produkten dürften die Labs-Entwicklungen vor allem aus Google Mail bekannt sein. Dort wurden viele Experimente von Entwicklern im Laufe der Zeit zu offiziellen Funktionen. So etwa Undo Send, das sich über die Labs-Einstellungen aktivieren lässt und dem Nutzer ein 5-Sekunden-Zeitfenster gewährt, um das Verschicken einer E-Mail abzubrechen.

Google Labs: Spielwiese für Entwickler

Die Google Labs waren Googles Spielwiese für Entwickler. Hier testeten Ingenieure neue Dienste, bevor sie Teil eines Google-Produkts werden durften. Die Plattform sollte eine direkte Kommunikation zwischen den Programmierern und den Nutzern ermöglichen. Dienste konnten zudem vor dem offiziellen Start getestet werden. So entstand Google Street View in den Google Labs, genauso wie viele Erweiterungen der Suchmaschine selbst. In den firmeneigenen Google Labs brauten die Ingenieure des kalifornischen Internet-Riesen neue, praktische Dienste zusammen, die nur Eingeweihten ein Begriff waren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017