Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Brautpaar lässt sich von Computer trauen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Brautpaar lässt sich von Computer trauen

02.08.2011, 14:22 Uhr | Damian Robota

Brautpaar lässt sich von Computer trauen. Miguel Hanson küsst seine Verlobte Diana Wesley. Das Paar aus Texas ließ sich von einem Computer trauen. (Foto: ddp/AP) (Quelle: AP/dpa)

Miguel Hanson küsst seine Verlobte Diana Wesley. Das Paar aus Texas ließ sich von einem Computer trauen. (Foto: ddp/AP) (Quelle: AP/dpa)

Diese Hochzeit werden das Brautpaar und deren Gäste sicher nicht so schnell vergessen: Ein amerikanisches Pärchen aus Texas hat sich am vergangenen Wochenende von einem Computer vermählen lassen. Der Bräutigam hat dazu einfach seinen eigenen Pfarrer programmiert.

Als das Pärchen Miguel Hanson und Diana Wesley am vergangenen Samstag in Houston heiraten wollten, konnten sie keinen geeigneten Pfarrer für die Hochzeitsfeier ausfindig machen. Wie die englische Nachrichtenseite Dailymail berichtet, kam der Bräutigam deshalb auf eine kuriose Idee: Der Web-Entwickler und IT-Berater erstellte sich kurzerhand seinen eigenen Pfarrer und programmierte dafür eine Software, die den Geistlichen bei der Hochzeits-Zeremonie ersetzen sollte.

30-Zoll-Monitor und Computerstimme ersetzen Pfarrer

Während der Hochzeit, die im Hinterhof des Elternhauses des Bräutigams stattfand, stand das Brautpaar mit seinen Gästen vor einem 30-Zoll-Monitor. Auf der einen Seite des Bildschirms wurde ein animierter Pfarrer eingeblendet, auf der anderen Seite war der Hochzeitstext zu lesen. Eine Computerstimme führte die komplette Trauung durch. Der PC begrüßte zunächst alle Gäste, erzählte wie sich das Brautpaar kennenlernte und stellte dann die allesentscheidende "Willst-du"-Frage.

Paar lernte sich über das Internet kennen

Die Braut, eine Lehrerin an einer weiterführenden Schule, war zunächst gar nicht von der Idee angetan, die Vermählung von einen Computer durchführen zu lassen. Letztendlich willigte sie jedoch ein, da es einfach zum Leben des Pärchens passte. Das Hochzeitpaar hatte sich über eine Internetseite für Nerds kennengelernt. Zudem lieben beide Science Fiction und Fantasy.

Hochzeit durch einen Computer nicht rechtskräftig

Die Trauung durch den Computer ist jedoch nicht rechtskräftig. Das baldige Ehepaar wird sich zunächst noch zum Standesamt in Houston begeben müssen. Aber zumindest die kuriose Hochzeitsfeier bleibt ihnen und ihren Gästen sicher in Erinnerung.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017