Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

30 Prozent der Deutschen surfen auf Piraten-Seiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

30 Prozent der Deutschen surfen auf Piraten-Seiten

29.11.2011, 13:25 Uhr | t-online.de

30 Prozent der Deutschen surfen auf Piraten-Seiten. 35 Prozent der deutschen Surfer nutzen illegale Angebote wie The Pirate Bay. (Quelle: imago)

35 Prozent der deutschen Surfer nutzen illegale Angebote wie The Pirate Bay. (Quelle: imago)

Ein Drittel aller Deutschen surft regelmäßig Internet-Seiten an, auf denen Medieninhalte illegal angeboten werden. Das belegt eine Studie der Filmförderungsanstalt FAA. Ein gleich großer Anteil der deutschen Internetnutzer besucht jedoch auch legale Streaming- und Download-Angebote. Knapp 30 Prozent suchen regelmäßig Porno-Seiten auf.

In jedem Fall suchten die Internet-Nutzer die Angebote gezielt auf – nur ein kleiner Teil von ihnen verließ die jeweiligen Seiten kurz nach dem Aufruf wieder. Das lässt darauf schließen, dass den Anwendern die Inhalte der Angebote bekannt waren und sie diese ganz bewusst nutzen wollten. Bei jedem sechsten User, insgesamt 7,3 Millionen Menschen, lasse das Klickverhalten darauf schließen, dass der Nutzer im Internet illegale Medieninhalte per Download oder Streaming dann tatsächlich auch genutzt habe.

Surfverhalten in 15.000 Haushalten mitgeschnitten

Die Zahlen sind Ergebnis einer Studie der deutschen Filmförderungsanstalt (FFA) über das Surfverhalten der Bundesbürger. Für die Studie wurden die Netzaktivitäten der Mitglieder von insgesamt 15.000 Haushalte mitgeschnitten und ausgewertet. Betrachtet wurde das Nutzerverhalten auf Internetseiten, die Medieninhalte wie Filme, Games, Hörbücher oder Musik als Streaming oder Download anbieten. Daraus lassen sich Rückschlüsse auf die Aktivitäten der gesamten deutschen Internet-Gemeinde ziehen.

Minderjährige nutzen jugendgefährdende Angebote

Die meisten Nutzer von Internetseiten mit illegalen Medieninhalten sind demnach zwischen 18 und 49 Jahre alt (9,7 Mio.). Allerdings kommen auch Kinder und Jugendliche mit illegalen Internetangeboten in Kontakt: So haben im ersten Halbjahr 2011 rund 2,1 Mio. Jungen und Mädchen auf einem Portal gesurft, das auch illegale Medieninhalte enthält. Ähnliches gilt auch für jugendgefährdende pornografische Angebote im Internet: 1,5 Millionen Nutzer, die die entsprechenden Seiten mehr als einmal besuchten, waren jünger als 18 Jahre.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017