Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook >

Facebook kassiert für hervorgehobene Statusupdates

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Facebook kassiert für Aufmerksamkeit

07.10.2012, 10:34 Uhr | Andreas Lerg

Facebook-Mitglieder in den USA können nun gezielt auf ihre neuesten Beiträge aufmerksam machen - gegen Geld. Für etwas über fünf Euro können Mitglieder ihre Statusupdates ganz weit oben im Nachrichtenstrom ihrer Facebook-Freunde platzieren. In Deutschland steht diese Funktion teilweise bereits zur Verfügung.

Die neue Funktion Promoted Posts hat Facebook zunächst in Neuseeland ausprobiert, wo das Unternehmen viele Neuerungen testet. Nun wird die Funktion auch in anderen Ländern eingeführt. Das Prinzip ist einfach: Wer sicher gehen will, dass alle Freunde den neuesten Eintrag sehen, soll zahlen. Bei kommerziellen Werbekunden auf Facebook ist das in ähnlicher Weise schon lange im Einsatz. Doch Facebook will diese Funktion bald jedem seiner Nutzer anbieten.

Geld für mehr Aufmerksamkeit auf Facebook

Facebook versucht normalerweise die Nachrichten in der Timeline eines Nutzer vorab zu sortieren und wichtiges von unwichtigem zu trennen. Facebook-Freunde sehen nicht alles, was andere schreiben, sondern das, was Facebook für wertvoll einstuft. Nutzer können außerdem auch selbst eine Sortierung vornehmen und entweder Hauptmeldungen oder Neueste Meldungen anzeigen lassen.

Mit einem Promoted Post werden diese Filter und Voreinstellungen ignoriert und die Statusmeldung wird garantiert und prominent bei den Freunden angezeigt. Der Nutzer findet dann im Eingabefenster für das Statusupdate einen kleinen Knopf Promote. Klickt er diesen an, kann er gegen knapp fünf Euro dafür sorgen, dass sein Statusupdate ganz weit oben im Nachrichtenstrom seiner Facebook-Freunde eingeblendet und auch nicht ausgelassen wird.

Funktion in Deutschland teilweise verfügbar

Fan-Seiten, die mindestens 400 Personen als Fans haben, können in Deutschland schon die "Hervorgehobenen Beiträge" nutzen. (Quelle: t-online.de)Fan-Seiten, die mindestens 400 Personen als Fans haben, können in Deutschland schon die "Hervorgehobenen Beiträge" nutzen. (Quelle: t-online.de) Diese neue Funktion ist auch in Deutschland schon verfügbar und nennt sich Hervorgehobene Beiträge" Bisher können allerdings nur Fan-Seiten mit mindestens 400 Gefällt-mir-Angaben die Funktion verwenden. Klickt der Betreiber der Seite bei der Eingabe einer Statusmeldung den Knopf Bewerben an, kann er ein Budget festlegen, dass er in die Hervorhebung investieren möchte. Weiterhin kann er festlegen, ob die Hervorhebung nur für die Personen, denen die Seite gefällt oder zusätzlich auch für deren Freunde erfolgen soll. Facebook informiert auf http://www.facebook.com/help/promote mit einem Video und einem Fragenkatalog über diese Funktion.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017