Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook >

Facebook Home: Download in Deutschland möglich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Facebook Home auch in Deutschland

18.04.2013, 15:53 Uhr | t-online.de, dpa

Facebook Home: Download in Deutschland möglich. Facebook geht in die Smartphone-Offensive: Gründer Mark Zuckerberg stellte eine Erweiterung für das führende Smartphone-Betriebssystem Android vor, die Informationen aus dem weltgrößten Online-Netzwerk in den Mittelpunkt stellt. (Quelle: dpa)

Facebook baut seine mobile Präsenz mit einer Erweiterung für das Android-Smartphones aus (Quelle: dpa)

Die neue Android-App Facebook Home ist ab sofort auch für deutsche Smartphone-Nutzer verfügbar. Die deutsche Version steht in Google Play zum Download bereit. Facebook will mit dieser App gerade auf mobilen Geräten deutlich stärker in den Mittelpunkt des Lebens seiner Nutzer rücken. In den USA hagelt es für die neue App bereits reichlich Kritik.

Facebook hat seine neue Smartphone-App Facebook Home in Deutschland, Österreich und der Schweiz kostenlos zum Download in Google Play bereit gestellt. Derzeit kann die App aber nur auf den Smartphones One X und One X+ von HTC sowie Samsungs Galaxy-Modellen S3 und Note 2 genutzt werden.

Weitere Geräte sollen in Kürze folgen, darunter die neuen HTC- und Samsung-Flaggschiffe One und Galaxy S4. Das Smartphone HTC First, das bereits mit Facebook Home an Bord ausgeliefert wird, ist zurzeit nur in den USA verfügbar.

Facebook Home ersetzt Standardbedienung

Facebook Home soll das soziale Netzwerk zum Mittelpunkt eines Smartphones machen. Die alternative Bedienoberfläche legt sich über den üblichen Startbildschirm eines Android-Handys. Auch der Sperrbildschirm wird von Facebook Home ersetzt.

Statt der regulären Android-Oberfläche sieht der Nutzer neue Statusmeldungen und Fotos von Facebook-Freunden. Über das eigene Profilbild – von Facebook "Bubble" (Blase) genannt – können Nutzer weitere Facebook-Funktionen schneller als über die gewöhnliche Facebook-App aufrufen.

Nutzer beschweren sich über Facebook Home

Viele Nutzer, die Facebook Home ausprobiert haben, geben der App schlechte Noten. Sie kapere das Smartphone und verdränge wichtige Funktionen des Betriebssystems, beschwerten sich Nutzer. Sogar das Telefonieren mache Facebook Home zu einer unnötig schweren Aufgabe.

Auch Datenschützer sehen das Programm kritisch: "Facebook verschafft sich damit die Position der Spinne im Netz", sagt Rena Tangens vom Bielefelder Verein Digitalcourage. Facebook kündigte selbst an, mit dem neuen System nicht grundlegend mehr Daten sammeln zu wollen als mit der herkömmlichen mobilen App.

Facebook Home wird nicht verpflichtend

Home wird die bisherige Facebook-App nicht ersetzen, sondern ergänzen. Wer die Anwendung nutzen will, muss sie aktiv aus dem Google Play-Store herunterladen. Sie wird die herkömmliche App auch nicht durch ein Update ersetzen. Allerdings kooperiert Facebook mit HTC und vermutlich bald auch mit anderen Herstellern.

Das neue Modell HTC First wird das erste Gerät sein, auf dem Facebook Home ab Werk installiert ist. Home kann aber vom Nutzer jederzeit abgeschaltet werden, wenn er es nicht verwenden möchte. Facebook verhandelt zudem derzeit mit Apple und Microsoft, um Home auf deren Betriebssystemen anbieten zu können.

Auch iOS-Version von Facebook Home geplant

Zugleich arbeitet Facebook jetzt auch mit Apple an einer tieferen Integration in iPhones und iPads. Die nächste Version von Facebooks App für Apple-Geräte enthält die verbesserte Chat-Anzeige, bei der Hinweise auf Nachrichten von Freunden am Bildschirmrand auftauchen, wie Facebook-Technikchef Mike Schroepfer auf der "All Things D"-Konferenz ankündigte. Allerdings erscheinen die runden Symbole nur während die App läuft – und nicht wie bei Facebook Home für Android auch wenn man gerade andere Anwendungen nutzt.

Facebook will mobil wachsen

Für Facebook ist Home eine zentrale Säule seiner mobilen Strategie. Immer mehr der über eine Milliarde Mitglieder des sozialen Netzwerks nutzen den Dienst mit Smartphones oder Tablets. Für die finanzielle Zukunft des Online-Netzwerks ist deshalb die Auslieferung von Werbung auf mobilen Geräten von zentraler Bedeutung. Facebook Home ist zum Start werbefrei. Facebook hat aber bereits angedeutet, dass dort künftig auch Werbung erscheinen soll.

Sie nutzen Facebook Home? Wie sind Ihre Erfahrungen mit der neuen App? Nutzen Sie die Kommentarfunktion oder unsere Facebook-Seite Nullen und Einsen, um über Ihre Erfahrungen zu berichten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017