Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook >

Facebook von Eminem wegen Urheberrechtsverletzung verklagt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eminems Musiklabel verklagt Facebook auf Schadenersatz

23.05.2013, 08:23 Uhr | Andreas Lerg

Facebook von Eminem wegen Urheberrechtsverletzung verklagt. Eminems eigenes Musiklabel verklagt Facebook wegen Urheberrechtsverletzung. (Quelle: imago/UPI Photo)

Eminems eigenes Musiklabel verklagt Facebook wegen Urheberrechtsverletzung. (Quelle: UPI Photo/imago)

Eminems Musikverlag Eight Mile Style LLC hat Facebook wegen einer Urheberrechtsverletzung verklagt. Das soziale Netzwerk und die von diesem beauftragte Werbeagentur Wieden + Kennedy (WK) sollen für einen Werbespot Musik von dem Hip-Hop-Sänger verwendet haben ohne Lizenzgebühren zu zahlen. Auch Apple und Autohersteller Audi beschuldigte Eminem bereits des Musik-Diebstahls.

Eminem veröffentlichte den Song Under The Influence zusammen mit der Gruppe D12 im Jahr 2000 auf dem Album Marshall Mathers. Die Agentur Wieden + Kennedy (WK), die den Werbespot für die Android-App Facebook Home produzierte, hat den Spot mit einer Hintergrundmusik unterlegt, die dem Eminem-Hit sehr ähnlich ist.

Dies sei laut der Klage geschehen, um sich bei Facebook-Gründer Zuckerberg beliebt zu machen, indem man dessen persönliche Vorlieben und Interessen habe einfließen lassen. Wie die US-Tageszeitung Los Angeles Times berichtet, sei der 29-jährige Facebook-Gründer schon seit seinen Teenager-Jahren ein Eminem-Fan.

Facebooks Werbemusik ist zu ähnlich

Kurz nach dem Start der Werbung meldeten sich erste Nutzer und wiesen auf die Ähnlichkeit der Musik hin. Facebook und WK veränderten die Hintergrundmusik darauf hin ab, was die Kläger nun als Schuldeingeständnis bewerteten.

Eminems Musiklabel Eight Mile Style erhob daher Schadensersatzanspruch gegenüber Facebook und WK, da auch die geänderte Fassung immer noch zu große Ähnlichkeit mit Under The Influence aufweise. Sollte Facebook verurteilt werden, dürfte das dem Unternehmen finanziell aber kaum weh tun. Laut der britischen Tageszeitung The Independent liegt der maximale Schadensersatzanspruch für eine einzelne Urheberrechtsverletzung bei 150.000 Dollar, umgerechnet 116.000 Euro.

Apple klaute Eminem-Song

Im Jahr 2005 war Eight Mile Style auch gegen Apple vor Gericht gezogen, weil Apple Eminems Song Lose Yourself ungefragt in einem Werbespot für den iPod benutzt hatte. Apple und der Musikverlag einigten sich damals außergerichtlich. Auch gegen den Autobauer Audi, der ebenfalls Lose Yourself in einem Werbeclip nutzte, ging man in ähnlicher Weise vor.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die neuen Stiefeletten & Boots sind da - jetzt entdecken!
bei BAUR
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017