Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Die Anrede in der E-Mail: Förmlich oder ungezwungen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Freundlich und höflich  

Die Anrede in der E-Mail: Förmlich oder ungezwungen?

12.11.2013, 11:17 Uhr | aj (CF)

Die Anrede in der E-Mail: Förmlich oder ungezwungen?. In der Korrespondenz mit Kunden ist Anrede sehr wichtig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In der Korrespondenz mit Kunden ist Anrede sehr wichtig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Oftmals fragt man sich, welche Anrede in einer E-Mail wohl die Passende ist. Soll sie eher förmlich oder nicht ganz so steif ausfallen? Wie Sie mit der Anrede immer richtig liegen und worauf beim Schreiben einer E-Mail noch zu achten ist, erfahren Sie in den folgenden Tipps.

Welche Anrede ist die Richtige beim Schreiben einer E-Mail?

Bei der Anrede kommt es darauf an, wie gut Sie den Empfänger kennen und in welcher Verbindung Sie zum ihm stehen. Ist es die erste Mail und Sie kennen den Empfänger nicht persönlich, ist die Anrede „Sehr geehrte/r Herr/Frau“ üblich. Wenn Sie den Empfänger auch privat kennen, kann auch ein "Hallo Herr/Frau" passend sein. Grundsätzlich sollten Sie den Empfänger nie einfach duzen, es sei denn, er hat Ihnen bereits das Du angeboten.

Wenn Sie auf eine bereits erhaltene E-Mail antworten, haben Sie schon eine Vorstellung, welchen E-Mail-Stil und welche Anrede der Empfänger bevorzugt. Bleiben Sie aber trotzdem solange förmlich, bis Sie den E-Mail-Empfänger etwas besser kennen. Egal, für welche Anrede Sie sich entscheiden, freundlich und höflich sollte sie immer klingen.

Varianten zum Schreiben der Anrede

Unpassend ist es auch, wenn Sie gleich zu Beginn einer E-Mail-Kommunikation zu vertraut klingen. „Lieber Herr“ oder „Liebe Frau“ klingen eher unpassend, besser wäre zum Beispiel „Guten Tag“ oder „Guten Morgen.“ Insgesamt sollten Sie sich daran halten, lieber etwas förmlicher zu klingen, wenn es um wichtige Kundenkontakte geht, damit sich Ihre Kunden ernst genommen fühlen.

Legt ein Kunde allerdings Wert darauf, dass man sich duzt und mit Vornamen anspricht, sollten Sie sich möglichst auch daran anpassen können. Einen Hinweis bekommen Sie darauf, wenn der Kunde diese Schreibweise über einen längeren Zeitraum in Ihrer Geschäftskorrespondenz verwendet und Sie auch telefonisch so miteinander sprechen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017