Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

"Sheep View" statt Google: Schafe bringen Färöer Inseln ins Internet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Sheep View"  

Schafe bringen Färöer Inseln ins Internet

15.07.2016, 13:52 Uhr | t-online.de

"Sheep View" statt Google: Schafe bringen Färöer Inseln ins Internet. Schafe statt Kameraautos: Die Färinger wollen unbedingt in Google Street View. (Quelle: Visit Faroe Islands)

Schafe statt Kameraautos: Die Färinger wollen unbedingt in Google Street View. (Quelle: Visit Faroe Islands)

Es gibt kaum einen Flecken in Europa, zu dem Google noch keine Kameraautos für Street View entsandt hat. Nur um die Färöer-Inseln macht der Internetriese einen Bogen. Jetzt sorgen die Bewohner für ihre eigenen 360-Grad-Ansichten – mit Kamera-Schafen. 

Während die Kameraautos hierzulande für reichlich Ärger sorgten, gibt es andernorts Menschen, die Google Street View unbedingt haben wollen. Nur will Google offenbar nicht, trotz der schönen Landschaft. Das Problem: Die insgesamt 18 Inseln von Färöer liegen ziemlich abgeschieden zwischen Schottland, Island und Norwegen im Nordatlantik. Außerdem kennt die Färinger, so heißen die etwa 49.000 Bewohner, kaum jemand.

Google Street View mit Schafen

Die Unternehmerin Durita Dahl Andreassen will das ändern. "Ich habe mich entschieden, meine eigene Version von Street View zu machen – Sheep View 360°", schreibt sie in einer Petition an Google. Wie der Name bereits sagt, funktioniert das ganze mit Schafen. Denn davon gibt es viele auf Färöer, schätzungsweise 70.000.

Andreassen und ihre Mitstreiter schnallen den Tieren 360-Grad-Kameras mit Solar-Panelen auf den Rücken. Dann werden die Schafe auf die weiten Grasflächen entlassen. Die entstandenen Rundum-Aufnahmen lädt Andreassen zunächst auf ihr Smartphone und stellt sie anschließend manuell bei Google Street View ein.

Die Videos vom Rücken eines rennenden Schafes bieten sichtlich mehr Action als gewöhnliche Street-View-Bilder. Dennoch wollen die Färöer nicht auf die Google-Autos verzichten. Denn die Schafe sind nicht bestens dafür geeignet, die ganze Schönheit der schwungvollen Bergstraßen einzufangen. Welche Arbeit die Schafe leisten, sehen Sie in diesem Video

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017