Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

So reagiert das Netz auf das Italien-Aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spott und Trost  

So reagiert das Netz auf das Italien-Aus

14.11.2017, 12:22 Uhr | hd, t-online.de

So reagiert das Netz auf das Italien-Aus. Italien am Boden: Alessandro Florenzi trauert nach dem torlosen Match gegen Schweden. (Quelle: imago)

Italien am Boden: Alessandro Florenzi trauert nach dem torlosen Match gegen Schweden. (Quelle: imago)

Wer den Schaden hat, brauch für den Spott nicht zu sorgen. Nach dem Aus der Italiener in der WM-Quali schwappt eine Welle des Spotts durch die sozialen Netzwerke. Doch es gibt auch aufmunternde Worte – und sogar Trost.

Das bittere 0:0 gegen Schweden bedeutet für die Italiener das Ende alser WM-Träume. Für viele italienische Fans eine Art Apokalypse. Eine WM ohne Italien. Mamma Mia!

Bei den Fans der anderen Mannschaften sorgte das Ende von Buffon & Co. für Spott und Schadenfreude. So teilte die Sportredaktion der "Süddeutschen Zeitung" auf Twitter ein Panini-Bild ganz ohne italienische Spieler auf Twitter.

"Der italienische Teil meiner Timeline... erst dachte ich, es wäre jemand gestorben.", schrieb eine Nutzerin auf Facebook. 

Die englische Fußball-Legende Gary Lineker witzelte: "Kein Italien. Kein Chile. Keine Niederlande. Keine USA. Vielleicht sollte man überlegen, eine WM mit 48 Teams zu machen. Oh, Moment."

Neben tiefer Trauer gibt es aber auch Aufmunterung und Trost. So teilte Twitter-Nutzer "Felix" ein animiertes Bild mit dem Spruch "Seid nicht traurig, esst ein paar Spaghetti". Das Leben geht weiter, auch in Italien.

Und ein anderer schrieb: "Eine WM ohne Italien ist wie ne Pizza ohne Tomatensauce und Käse." Sie uns werden fehlen.

Übrigens ist es schon das zweite Mal seit 1930, dass Italien in der WM-Qualifikation scheitert. 1957 passierte das Unglück zum ersten Mal. Spanien ist dabei schon vier Mal rausgeflogen, Frankreich sogar fünf Mal. Spitzenreiter der "Quali-Verlierer" bleiben die Niederländer: acht Mal waren die Holländer bei der Fußball-WM nur Zuschauer. So auch bei der nächsten Weltmeisterschaft.

 (Quelle: Statista) (Quelle: Statista)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017