Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Microsoft warnt vor Zero-Day-Lücke in Windows

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Microsoft warnt vor neuer Windows-Lücke

05.01.2011, 10:20 Uhr | t-online.de, t-online.de

Microsoft warnt vor Zero-Day-Lücke in Windows. Microsoft warnt vor neuer Windows-Lücke (Montage: t-online.de)

Microsoft warnt vor neuer Windows-Lücke (Montage: t-online.de)

Microsoft warnt vor einer Sicherheitslücke in der Grafik-Verarbeitung von Windows. Betroffen sind gleich mehrere Windows-Versionen, darunter Windows XP und Windows Vista. Microsoft arbeitet an einem Patch für die Lücke, ein Datum für die voraussichtliche Veröffentlichung des Updates wollte der Konzern jedoch noch nicht nennen. Währenddessen sind im Internet erste Baukästen für Viren und Trojaner aufgetaucht, die die neue Lücke ausnutzen könnten. Einen tatsächlichen Angriff und damit eine Gefahr für Anwender hat Microsoft jedoch bisher noch nicht beobachtet.

Die Lücke steckt in den Windows-Komponenten, die für die Verarbeitung und Anzeige von Bildern zuständig sind. Theoretisch erlaubt sie einem Angreifer, die Kontrolle über Teile des Systems zu übernehmen. Dazu ist nur das betrachten von Vorschaubildern im Windows-Explorer nötig. Über in diesen so genannten Thumbnails versteckten Schadcode lassen sich mehrere Sicherheits-Schranken von Windows umgehen. Sicherheitsexperten haben bereits eine Version des Angreifer-Baukastens Metasploit entdeckt, die eine Routine für eine Attacke auf diese Schwachstelle enthält.

Windows-Lücke gilt noch als ungefährlich

Bisher gilt die Lücke noch als wenig gefährlich für normale Anwender. Für eine Attacke wäre es nötig, manipulierte Bilder etwa über den Anhang einer E-Mail auf den Computer eines Opfers zu schmuggeln. Ob die Lücke auch Angriffe über Internet-Seiten ermöglicht ist bisher unbekannt, gilt jedoch als unwahrscheinlich. Einen tatsächlichen Angriffsversuch konnten bisher weder die Spezialisten von Microsoft noch die Experten der großen Hersteller von Sicherheitssoftware verzeichnen. Von der Lücke nicht betroffen ist Windows 7. Alle anderen Anwender sollten bis zur Veröffentlichung eines Updates besonders vorsichtig beim Öffnen von E-Mail-Anhängen sein.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017