Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Hacker knacken Apple Safari-Browser in fünf Sekunden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hacker knacken Apple in fünf Sekunden

11.03.2011, 11:00 Uhr | Christian Fenselau

Hacker knacken Apple Safari-Browser in fünf Sekunden. Unsicher: Apple-Browser Safari (Bild: Apple)

Unsicher: Apple-Browser Safari (Quelle: Hersteller)

Großer Hacker-Wettbewerb Pwn2Own im kanadischen Vancouver: Die Teilnehmer haben die am meisten verbreiteten Internet-Browser auf ihre Sicherheit getestet. Klarer Verlierer war der Browser Safari: Rekordverdächtige fünf Sekunden hat es gedauert, um die Sicherheitsbarrieren des Apple-Browsers zu überwinden und ein Programm auf dem gehackten Computer auszuführen.

Es waren französische Forscher des Sicherheitsdienstleisters VUPEN, die den Safari-Browser am schnellsten knackten. Er war auf einem MacBook mit einer aktuellen 64-Bit-Version von Mac OS X installiert. Das Betriebssystem war auf aktuellstem Stand. Safari war auf dem getesteten MacBook in der Version 5.0.3 installiert – das ist die vorletzte Version. Apple hatte mit Version 5.0.4 kurz vor Pwn2Own noch schnell 62 Sicherheitslücken gestopft. Das war jedoch unerheblich, denn die ausgenutzte Sicherheitslücke besteht weiterhin. Im Ernstfall würde der Besuch einer entsprechend präparierten Internetseite ausreichen, um den Computer zu infizieren, erklärten die Forscher. Sie kassierten dafür die ausgelobte Prämie von 15.000 US-Dollar und ein Apple MacBook Air.

Den Hackern war gelungen, über Safari in den Computer einzudringen, den System-Taschenrechner aufzurufen und eine Datei auf dem Desktop abzuspeichern. Dies lässt sich als Beweis dafür anführen, eine beliebige Datei ins System einzuschleusen und auch zu starten. Da Safari während des Hacks nicht abstürzte, dürfte der Besitzer nichts von der Aktion mitbekommen.

Internet Explorer benötigt mehr Aufwand

Auch der Internet Explorer 8 von Microsoft hielt den Angriffen nicht lange stand. Er war auf Windows 7 SP1 installiert. Allerdings sei der Aufwand gegenüber Apples Safari deutlich höher gewesen, um den Microsoft-Browser zu knacken. Am zweiten Tag soll die Sicherheit von Mozilla Firefox und Google Chrome getestet werden, ebenso wollen die Hacker die Sicherheitsbarrieren von Browsern in Smartphones überwinden.

Ergebnis ist eine Momentaufnahme

Der Wettbewerb ist letztendlich nicht mehr als eine Momentaufnahme. Sowohl der Internet Explorer als auch Mozilla Firefox machen demnächst große Versionssprünge, die finalen Versionen von Internet Explorer 9 sowie Firefox 4.0 werden in wenigen Tagen erscheinen. Damit dürften die Karten auch wieder neu gemischt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017