Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

No Name Crew: Bundesweite Razzia gegen Zoll-Hacker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesweite Razzia gegen Zoll-Hacker

19.08.2011, 17:05 Uhr | dpa, dpa

No Name Crew: Bundesweite Razzia gegen Zoll-Hacker. Razzia gegen die No Name Crew (Quelle: imago)

Razzia gegen die No Name Crew (Quelle: imago)

Die Polizei hat in einer bundesweiten Razzia Wohnungen von Mitgliedern der Hackergruppe No Name Crew untersucht. Die Einsatzkräfte stellten Computer, USB-Sticks, Festplatten, Router und Mobiltelefone sicher. Die Gruppe soll vor sechs Wochen Computersysteme der Polizei angegriffen haben.

Die Gruppe wird der besonders schweren Computersabotage in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Bayern, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Sachsen verdächtigt. Insgesamt seien sieben Tatverdächtige ermittelt worden. Festnahmen habe es keine gegeben, teilte das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (LKA) und die Staatsanwaltschaft Köln am Freitag mit.

Jüngster Verdächtiger ist 15

Gegen die Beschuldigten besteht der Verdacht, dass sie gezielt Sicherheitslücken in IT-Systemen aufgespürt hätten, um die Kontrolle über betroffene Systeme zu erlangen. Nach der Festnahme eines 23-Jährigen Mitte Juli sei es Experten der Polizei gelungen, sieben weitere Verdächtige zu ermitteln. Sie seien zwischen 15 und 29 Jahre alt.

Angriff auf Peil- und Ortungssystem der Polizei

Die Gruppe soll für den Hackerangriff auf das Peil- und Ortungssystem der Polizei Patras mitverantwortlich sein. Mit Patras verfolgt die Polizei verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Waren. Die Gruppe hatte brisante Daten und Telefonnummern aus dem Bereich der Zollfahndung ins Internet gestellt.

Neben Computern, Handys und mobilen Datenträgern seien auch mehrere Server sowie erhebliche Datenmengen in Terabytegröße sichergestellt und angekündigte Datenverschlüsselungen verhindert worden. Ein Großteil der Verdächtigen habe sich kooperativ und aussagebereit gezeigt. Sie hätten die Zugehörigkeit zur No Name Crew gestanden und Entschlüsselungsdaten herausgegeben.

Gegen die Verdächtigen habe sich der Verdacht auf weitere Hackerangriffe im Internet und sonstige Delikte der Computerkriminalität ergeben. Die No Name Crew hatte weitere Angriffe angekündigt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017