Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Christina Aguilera und Scarlett Johansson ausspioniert: Promi-Hacker drohen 60 Jahre Knast

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Promi-Hacker drohen 60 Jahre Haft

27.03.2012, 11:53 Uhr | dpa, t-online.de, t-online.de, dpa

Christina Aguilera und Scarlett Johansson ausspioniert: Promi-Hacker drohen 60 Jahre Knast. Prominente Hacker-Opfer: Scarlett Johansson, Mila Kunis, Christina Aguilera. (Quelle: dpa/imago)

Prominente Hacker-Opfer: Scarlett Johansson, Mila Kunis, Christina Aguilera. (Quelle: imago/dpa)

Mit Christina Aguilera und Scarlett Johansson hatte sich ein Hacker in den USA prominente Opfer ausgesucht. Nach Dutzenden Cyberattacken bekennt sich der Mann jetzt schuldig. Der 35-jährige US-Amerikaner hatte über Monate hinweg Computer und E-Mail-Postfächer vieler Hollywood-Stars angezapft. Nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft räumte der Mann aus Florida vor Gericht in Los Angeles zahlreiche Straftaten ein, darunter illegales Abhören und Beschädigung von Computern. Das Strafmaß soll am 23. Juli verkündet werden. Dem Mann drohen bis zu 60 Jahre Haft.

Das Schuldeingeständnis werfe ein "helles Licht in die dunkle Unterwelt des Computer-Hacking", sagte Staatsanwalt André Birotte. Der Täter räumte ein, mehr als 50 Opfer, darunter Scarlett Johansson, Mila Kunis oder Christina Aguilera von November 2010 bis Oktober 2011 ausspioniert zu haben. Er hackte ihre Konten, griff auf intime Fotos und Informationen zu und verbreitete sie im Internet. Der Hacker nutzte unter anderem öffentlich zugängliche Informationen über seine Opfer, um die Passwörter für deren E-Mail-Accounts zu erraten. Die eingehenden E-Mails der gekaperten Postfächer ließ er anschließend automatisch an seine eigene E-Mail-Adresse weiterleiten. So gelangte der Promi-Hacker an persönliche Informationen, Drehbücher und Gespräche zwischen Prominenten, ohne dass die Opfer dies bemerkten, sagte Staatsanwalt Birotte.

Verhaftung im Zuge von Operation "Hackerazzi"

So tauchten im September vergangenen Jahres Nacktfotos von Scarlett Johansson im Netz auf. Die Schauspielerin soll die Bilder selbst zu Hause vor einem Spiegel mit einer Handykamera aufgenommen haben. Auf den Computern seiner Opfer hinterließ der Hacker ein Programm, das jede E-Mail sofort an ihn weiterleitete – egal wie privat und intim. Ein Teil des Materials gab der Mann an Dritte weiter, darunter andere Hacker und Promi-Journale. Die Ermittlungen der Bundespolizei FBI liefen unter dem Namen "Operation Hackerazzi". Im Oktober nahm die Polizei den Mann in Florida fest. Er entschuldigte sich danach öffentlich für seine Taten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017