Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Trojan.Encoder.94: Erpresser-Trojaner kommt nach Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Russen-Trojaner erpresst Lösegeld

20.04.2012, 15:53 Uhr | dpa, Yaw Awuku

Der Trojaner droht damit alle Dateien vom System zu löschen. (Quelle: Doctor Web)Der Trojaner droht damit alle Dateien vom System zu löschen. (Quelle: Doctor Web) Geld oder Datencrash: Mit einem Erpresser-Trojaner will die russische Online-Mafia nun auch deutschen Internet-Nutzern das Geld aus der Tasche ziehen. Der neue PC-Schädling verschlüsselt sämtliche auf dem Computer gespeicherte Dateien, berichtet die Sicherheitsfirma Doctor Web. Wer die Dateien wieder nutzen will, muss ein Lösegeld überweisen, fordern die Kriminellen. Derartige Erpressungsversuche gehören zu den dreisteren Maschen der Online-Gangster.

Beim Start von Windows blendet der Schädling namens Trojan.Encoder.94 zwei Warnfenster ein. In den englischsprachigen Warnhinweisen heißt es, der Nutzer habe angeblich Raubkopien auf dem PC installiert. Deswegen werden alle auf der Festplatte gespeicherten Dateien verschlüsselt. Um die Daten wieder lesbar zu machen, müsse der Nutzer 50 Euro via Ukash oder Paysafecard überweisen. Dabei handelt es sich um Internet-Zahlungsdienste, die anonyme Überweisungen ermöglichen. Um das Lösegeld zu zahlen, haben die Opfer angeblich nur fünf Versuche. Schlagen die Zahlungsversuche fehl, löscht der Trojaner alle gespeicherten Dateien von der Festplatte, drohen die Online-Gangster.

Trojaner schwappt nach Deutschland über

Das Schadprogramm schleicht sich wahrscheinlich als so genannter Drive-by-Download über infizierte Internetseiten heimlich auf dem System ein. Die genaue Verbreitungsmethode des Trojan.Encoder ist laut den Sicherheitsexperten aber bisher noch unbekannt. Sicher ist, dass der Schädling zunächst vorwiegend in Russland und anderen osteuropäischen Staaten aktiv war. Nun verbreitet er sich eine englischsprachige Variante zunehmend in Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien und Österreich.

So entfernen Sie Trojan.Encoder

Im Falle einer Infektion mit dem Schädling rät Doctor Web dringend davon ab, Windows neu zu installieren, Dateien zu löschen oder wiederherzustellen. Entfernen Sie den Trojaner zunächst vom System. Das Sicherheitsunternehmen stellt hierzu das kostenlose Tool Dr.Web CureIt! bereit. Anschließend lassen sich die vom Trojan.Encoder.94 verschlüsselten Dateien mit dem Tool te94decrypt wieder lesbar machen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017