Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

DNS Changer: Lauert der DNS Changer Trojaner auf Ihrem PC?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DNS Changer  

FBI geht gegen Trojaner vor

05.07.2012, 14:33 Uhr | dpa, jhof

DNS Changer: Lauert der DNS Changer Trojaner auf Ihrem PC?. Bundesbehörde rät allen Internetnutzern zum Selbsttest (Quelle: imago)

Bundesbehörde rät allen Internetnutzern zum Selbsttest. (Quelle: imago)

Die Uhr tickt. Am Montag, 9. Juli, wird das weltumspannende DNS Changer-Netz abgeschaltet. Um möglichen Problemen beim Aufrufen von Internetseiten zu entgehen, sollten Computernutzer ihren Rechner auf Befall mit dem Trojaner DNS-Changer prüfen.

Einen Schnelltest bietet die Deutsche Telekom unter www.dns-ok.de. Eine Anleitung zum Entfernen des Trojaners hat der Verband der Internetwirtschaft (Eco) unter www.dnschanger.eu zusammengestellt.

Ohne DNS kein Internet

An infizierten Rechnern können nach dem Stichtag Internetadressen nicht mehr wie gewohnt aufgerufen werden. Die PCs erreichen dann keine sogenannten DNS-Server mehr, die die leichter zu merkende Internetadresse aus Wörtern oder Buchstaben in die dahinter stehende IP-Adresse aus Binärzahlen übersetzen (Namensauflösung). DNS steht für Domain Name System und ist quasi das Telefonbuch des Internet.

Bis zum November 2011 hatten Internet-Kriminelle die DNS-Anfragen infizierter Rechner abgefangen und auf andere IP-Adressen umgeleitet, so dass Computernutzer auf gefälschten und manipulierten Seiten landeten. Dort griffen die Hintermänner Kreditkartendaten ab, verkauften falsche Antivirensoftware oder begingen Klickbetrügereien.

FBI schaltete DNS-Changer-Netz ab

Dann zerschlug die US-Bundespolizei FBI das DNS-Changer-Netz und richtete als Übergangslösung Ersatzserver ein, über die die DNS-Anfragen befallener Rechner korrekt abgewickelt wurden. Diese Server werden nun am 9. Juli endgültig abgeschaltet. Obwohl Datum und DNS-Problematik schon seit Monaten bekannt sind, sind in Deutschland immer noch tausende Rechner infiziert.

Nach dem Stichtag können Internetseiten auf einem befallenen und nicht gesäuberten Rechner nur noch geöffnet werden, wenn direkt die IP-Adresse eingegeben wird – zum Beispiel http://85.214.11.195 für die Schnelltestseite www.dns-ok.de. Seit Ende Mai warnt auch Google Nutzer der gleichnamigen Suchmaschine, wenn ihr Rechner befallen ist.

Jetzt den Browser-Check machen

Die DNS-Changer-Schadsoftware fand über Sicherheitslücken im Browser ihren Weg auf die Rechner. Ob der verwendete Internetbrowser auf dem aktuellen Stand ist, können Nutzer mit unsrem Browser-Check prüfen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
NIVEA Duftkerze für perfekte Wohlfühlmomente
ideal auch als Geschenk - jetzt auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017