Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Call-Center-Abzocke: Bande betrügt tausende Leute um Millionen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tausende Opfer  

Schaden in Millionenhöhe durch Call-Center-Abzocke

20.12.2013, 11:11 Uhr | dpa

Call-Center-Abzocke: Bande betrügt tausende Leute um Millionen. Seniorin am Telefon (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mit Drohungen und fiesen Tricks machte eine Bande von Telefon-Betrügern gezielt bei Senioren Kasse. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ermittler aus Nordrhein-Westfalen haben eine mutmaßliche Betrügerbande geschnappt, die vor allem Senioren mit vermeintlichen Gewinnspielen und Dienstleistungen über Call-Center aus dem Ausland abgezockt haben soll. Der Schaden geht in die Millionen.

Die Bande aus Nordrhein-Westfalen soll mit Komplizen in ausländischen Call-Centern etwa 30.000 Menschen betrogen haben. Von "einer sehr komplizierten Betrugsmasche" sprach Staatsanwalt Alexander Dierselhuis am Donnerstag in Nordrhein-Westfalen. Er erhob Anklage gegen sechs Verdächtige, fünf Männer und eine Frau im Alter zwischen 25 und 40 Jahren, wie die Tageszeitung Rheinische Post berichtet. Darunter ist ein 35-Jähriger, der als mutmaßlichen Kopf der Bande gilt.

Drei Verdächtige seien bereits im Sommer festgenommen worden, legten die Behörden nun offen. Nach monatelangen Ermittlungen sitzen zwei Hauptverdächtige in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Mettmann berichteten. Ein vierter Verdächtiger habe sich gestellt, ein fünfter werde mit europäischem Haftbefehl gesucht. Eine Frau wird der Beihilfe verdächtigt.

Gewinnspiele als Masche

Die Beschuldigten sollen ihre Opfer laut der Rheinischen Post vor allem mit Gewinnspielen geködert haben. Um einen versprochenen Gewinn zu bekommen, wurden die Opfer aufgefordert Beträge von 50 bis 300 Euro zu zahlen. Opfer, die sich weigerten, sollen mit Drohungen von Kontopfändungen und Inkassobüros massiv unter Druck gesetzt worden sein.

"Wir wissen von Opfern, die 15 bis 20 Anrufe am Tag erhalten haben", sagte der Staatsanwalt. Später sollen sie ihnen Schutzmaßnahmen gegen unseriöse Anrufe verkauft haben – zum Beispiel wirkungslose Sperrboxen, die ungewollte Nummern blockieren sollten. Der Bande wird auch vorgeworfen, Tausende gefälschte Rechnungen verschickt zu haben.

Senioren gezielt angegangen

Vor allem ältere Menschen wurden reingelegt. "Wir haben jede Menge Geschädigte bei uns, die mehrfach angegangen wurden", sagte der Leiter der Ermittlungskommission, Claus Rehmann. Die Agenten der Call-Center hätten sich zum Teil als Mitarbeiter von Verbraucherzentralen, Inkasso-Büros oder Staatsanwaltschaften ausgegeben. Viele ältere Menschen hätten dann gezahlt, "weil sie Angst vor den Repressalien hatten".

Abzocke im großen Stil

Die Ermittler berichteten von Scheinfirmen, Dutzenden Strohmännern und Call-Centern in der Türkei, Bulgarien und Mazedonien.

Bei Durchsuchungen stellten Polizisten Zehntausende Anschreiben und mehr als 650.000 Datensätze zu Personen sicher. "Wir gehen davon aus, dass es ganz viele Gruppen in Deutschland gibt, die nach diesem Muster verfahren", sagte Dierselhuis.

Weitere ähnliche Banden in Deutschland aktiv

Nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) in Wiesbaden werden Ältere immer öfter Opfer von international agierenden Telefonbetrügern. Rund 15 ähnlich agierende Banden sollen in Deutschland aktiv sein, wie die Ermittler laut Rheinischer Post schätzen. Seit 2008 seien rund 300.000 Opfer ausländischer Call-Center registriert worden. "Der Schaden liegt bei etwa 31 Millionen – und das Dunkelfeld ist dabei noch nicht einmal eingerechnet", sagte BKA-Präsident Jörg Ziercke am Mittwochabend in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst". Das BKA habe eine Task Force zu diesem Thema eingerichtet und sei mit "türkischen Kollegen sehr eng in Kontakt".

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
TELEFON-BETRUG
Haben Sie Erfahrungen mit Telefon-Abzockern?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017