Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Bitly warnt Nutzer vor Passwortdiebstahl

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verbindungen gekappt  

Passwortdiebstahl bei Linkkürzer Bitly

09.05.2014, 18:26 Uhr | t-online.de

Bitly warnt Nutzer vor Passwortdiebstahl. Passwort ändern (Quelle: imago/McPHOTO)

Passwortdiebstahl bei Linkkürzer Bitly (Quelle: McPHOTO/imago)

Hacker haben höchstwahrscheinlich E-Mail-Adressen, Passwörter und weitere Daten von Nutzern des Linkkürzungsdienstes Bitly gestohlen, warnt das US-amerikanische Unternehmen. Der besonders auf Twitter und Facebook beliebte Dienst wandelt Adressen von Internetseiten in kurze Links um. Das ist in vielen Fällen zwar praktisch, erleichtert aber auch den Missbrauch durch Online-Kriminelle.

"Wir haben Grund zu der Annahme, dass Nutzerkonten kompromittiert wurden" schreibt Bitly-Chef Mark Josephson im Firmenblog und informiert, dass sicherheitshalber die Facebook- und Twitter-Anbindung aller Nutzerkonten gekappt und die damit verbundenen Zugangsdaten deaktiviert wurden. Das Unternehmen habe aber keinen Anzeichen dafür gefunden, dass Nutzerkonten bereits missbraucht wurden.

Mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt Josephson, wie sich Bitly-Passwörter zurücksetzen und Nutzer-Konten anschließend wieder mit Facebook und Twitter verbinden lassen. Laut Josephson wurde die Schwachstelle, die den Diebstahl der Nutzerdaten ermöglicht hatte, inzwischen geschlossen.

Die Tücken des Linkverkürzers

Bitly ist der populärste Linkkürzer im Internet. Lange Internetadressen verwandelt der Dienst in sehr kurze aber kryptische URLs. So lässt sich zum Beispiel die Internetadressen thelongestdomainnameintheworldandthensomeandthensomemoreandmore.com zu der Bitly-URL bit.ly/19AHUKX zusammenstauchen.

Da Bitly-URLs stets aus aus unverständlichen Zeichenkombinationen bestehen, kann sich der Empfänger eines solchen Links nie sicher sein, was für eine Internetseite sich dahinter verbirgt. Kriminelle könnten den Dienst etwa missbrauchen, um auf Webseiten zu verlinken, heimlich Schadsoftware auf den Computer laden.

Bitly kann ohne Anmeldung genutzt werden. Doch wer sich dort ein Nutzerkonto einrichtet, kann den Linkkürzer unter anderem direkt in Twitter und Facebook nutzen und mit einem Verfallsdatum versehen.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017