Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

WhatsApp zeichnet jedes Telefonat mit WhatsApp Call auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gespeicherte Anrufe  

Tech-Blog berichtet über schwere Datenschutzlücke bei WhatsApp

29.04.2015, 10:22 Uhr | Bernd Kramer, Spiegel Online

WhatsApp zeichnet jedes Telefonat mit WhatsApp Call auf. Die neue Telefonfunktion von WhatsApp verstößt offenbar gegen den Datenschutz. (Quelle: imago/Kraehn)

Die neue Telefonfunktion von WhatsApp verstößt offenbar gegen den Datenschutz. (Quelle: Kraehn/imago)

Seit einigen Wochen kann über WhatsApp telefoniert werden. Doch die App zeichnet die Gespräche womöglich auf – ohne die Nutzer darüber zu informieren.

Das kleine Telefon-Symbol ist noch ganz neu: Ein Klick und man kann den Chatpartner per WhatsApp anrufen, statt nur mit ihm zu schreiben. Doch die integrierte Telefonfunktion könnte eine schwere Datenschutzlücke darstellen. Wie der Blogger Jens Herforth herausgefunden haben will, zeichnet die App jedes Gespräch auf. Ausschalten können Nutzer die Funktion offenbar nicht.

Auf seinem Tech-Blog berichtet Herforth, dass nach einem Anruf drei Dateien in der App hinterlegt würden. In zwei Tonaufnahmen würden jeweils die Aussagen der Gesprächsteilnehmer hinterlegt, die Funktion der dritten Datei sei unklar.

WhatsApp zeichnet Call-Telefonate auf

Die Dateien seien unter dem Pfad interner Speicher/WhatsApp/Media/WhatsApp Calls zu finden und könnten leicht entpackt werden, schreibt Herforth. In der aktuellen Betaversion 2.12.61 soll Whatsapp die Funktion wieder entfernt haben, schreibt ein anderer Blogger, der sich Caschy nennt.

Die Nutzer werden offenbar auch nicht darüber informiert, dass ihre Gespräche aufgezeichnet werden. Das aber verstößt gegen den Datenschutz. Demnach ist das Aufzeichnen von Gesprächen in Deutschland ohne die Einwilligung des Angerufenen verboten.

Neue Chat-App installieren

Die Blogger Caschy und Herforth raten Nutzern, WhatsApp komplett zu deaktivieren und die Betaversion zu installieren. WhatsApp ist nicht der erste Messenger, der es seinen Nutzern ermöglicht, übers Internet zu telefonieren. Ähnliche Funktionen bieten etwa der Facebook Messenger, WeChat und natürlich Skype.

Weitere Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017