Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Adobe Flash Player: Trojaner-Baukasten nutzt Lücke aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lücke im Flash Player  

Experten warnen vor Trojaner-Baukasten

30.06.2015, 09:20 Uhr | t-online.de

Adobe Flash Player: Trojaner-Baukasten nutzt Lücke aus. Flash-Lücke:  Vermehrt Trojaner-Angriffe auf Windows befürchtet. (Quelle: t-online.de)

Flash-Lücke: Hackerangriffe auf Windows befürchtet. (Quelle: t-online.de)

Die Lücke im Flash Player, die vergangene Woche durch ein Notfall-Update von Adobe geschlossen wurde, hat Nachwirkungen. Sicherheitsforscher haben entdeckt, dass Online-Kriminelle einen Virenbaukasten um die Schwachstelle ergänzt haben und sich die Angriffe auf den Flash Player verstärken. Was viele Nutzer nicht wissen: Windows hat einen eigenen Virenscanner an Bord, der in solchen Fällen wertvolle Dienste bietet.

Das Microsoft Tool zum Entfernen bösartiger Software (MRT) erkennt und entfernt eine Auswahl momentan verbreiteter Schädlinge, die von der vorhandenen Virenschutz-Software nicht entdeckt oder entfernt werden konnte. Wie Sie den Virenjäger in Windows anwerfen, zeigt Ihnen unsere Foto-Show.

Der Einsatz des MRT-Tools ist sinnvoll, da der Virenbaukasten selbst von Anfängern dafür genutzt werden kann, um über infizierte Webseiten fremde PCs erfolgreich anzugreifen. Das macht Übergriffe auf den eigenen PC wahrscheinlicher, erklären die Sicherheitsexperten.

Über den Virenbaukasten werden Systeme auch mit dem Erpresser-Trojaner Cryptowall 3.0 infiziert, der Daten auf der Festplatte verschlüsselt. Damit wollen die Kriminellen Lösegeld von Nutzern erpressen.

Windows 7 und älter betroffen

Die Multimedia-Software Flash ist quasi auf jedem Internet-PC vorhanden und deshalb ein leichtes Ziel für Online-Kriminelle. Von der Sicherheitslücke im Flash Player betroffen sind Nutzer von Windows 7 und älter, die auf den Internet Explorer setzen. Auch Nutzer, die mit Firefox und Browser 7 der Telekom im Internet surfen, sind über die Schwachstelle angreifbar.

Flash aktualisieren 

Anwender schützen sich, indem Sie den Flash Player ihres Computers aktualisieren. Die neue Version 18.0.0.194 gilt als abgehärtet. Ein Virenscann mit dem MRT-Tool schafft zusätzliche Sicherheit. Jeden zweiten Dienstag im Monat erhält es eine Auffrischung, die von Windows Update automatisch geladen wird.

Virenschutz einschalten

Ihr Antiviren-Programm sollten Nutzer ebenfalls stets eingeschaltet und mit frischen Virendefinitionen versehen haben , damit die Software aktuell verbreitete Bedrohungen wie beispielsweise Amazon-Phishing-Mails und Online-Banking-Trojaner erkennt und abwehrt.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017