Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Uconnect: Hacker übernehmen Jeep Cherokee in voller Fahrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auf der Autobahn  

Hacker kapern Jeep in voller Fahrt

22.07.2015, 19:38 Uhr | t-online.de, dpa

Uconnect: Hacker übernehmen Jeep Cherokee in voller Fahrt. Ein Jeep Cherokee wurde während der Fahrt gehackt. (Quelle: t-online.de)

Ein Jeep Cherokee wurde während der Fahrt gehackt. (Quelle: t-online.de)

Autos und Smartphones haben immer mehr Gemeinsamkeiten. Welche Gefahren das mit sich bringt, haben zwei Hacker und ein Journalist in einem halsbrecherischen Experiment vorgeführt. Über das Internet konnten die Sicherheitsexperten einen Jeep Cherokee fernsteuern. Ihr hilfloses Versuchskaninchen verlor die Kontrolle über Klimaanlage, Gaspedal und Bremsen.

Die beiden Hacker Charlie Miller und Chris Valasek hatten die Sicherheitslücke entdeckt. Sie konnten sich über das Internet mit dem Unterhaltungssystem Uconnect eines Jeeps verbinden. Von dort drangen sie in weitere Bereiche der Steuerungssoftware des Autos vor und programmierten das System so um, dass sie die Kontrolle über den Wagen bekamen. So konnten sie einen Journalisten des US-Magazins "Wired" auf einer Autobahnfahrt ausbremsen. Zuvor ließen sie die Klimaanlage eisige Luft auspusten und drehten die Lautstärke des Radios voll auf.

Der hilflose Fahrer musste das Experiment mit einem Telefonanruf bei den Hackern beenden, da bei weiteren Manipulationen ein Unfall drohte. Dem Hack war monatelange Programmierarbeit vorausgegangen.

Foto-Serie mit 15 Bildern

Internetzugang nicht in Europa

Hersteller Fiat Chrysler sagte am Mittwoch, Jeeps auf dem europäischen Markt seien nicht betroffen. Das im Test manipulierte Mobilfunk-Modul zum Internetzugang sei hier nicht verbaut. "Der Zugang geschah über eine GSM-Schnittstelle im Fahrzeug, die es nur bei Autos auf dem amerikanischen Markt gibt", sagte ein Sprecher. "Für Kunden in Europa ist das also kein Thema."

Jeep benötigt Sicherheitsupdate per USB

Für Besitzer eines Jeeps in den USA habe Chrysler inzwischen ein Software-Update herausgegeben, mit dem die Lücke geschlossen werde. Um das durchzuführen, müssen Autofahrer aber ihren Wagen in die Werkstatt bringen oder das Update per USB-Stick einspielen. Dieser Umstand dürfte dazu führen, dass zahlreiche Autos mit Uconnect unsicher bleiben, meint "Wired". Nach Angaben der Hacker ließen sich derzeit etwa 317.000 Autos auf diese Weise fernsteuern.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017