Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Android-Lücke "Stagefright": Deutsche Telekom blockt MMS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stagefright  

Deutsche Telekom blockt MMS wegen Android-Lücke

06.08.2015, 07:48 Uhr | t-online.de

Android-Lücke "Stagefright": Deutsche Telekom blockt MMS. Eine Sicherheitslücke in Google Betriebssystem Android gefährdet Millionen von Smartphone-Nutzern. (Quelle: imago/avanti)

Eine Sicherheitslücke in Google Betriebssystem Android gefährdet Millionen von Smartphone-Nutzern. (Quelle: avanti/imago)

Die Deutsche Telekom hat nach dem Bekanntwerden der Android-Sicherheitslücke "Stagefright" erste Konsequenzen gezogen. Für Mobilfunkkunden wurde der automatische Empfang von Multimedia-Nachrichten (MMS) auf dem Smartphone bis auf Weiteres abgeschaltet.

Die Sicherheitslücke war vergangene Woche bekannt geworden. Sie steckt in einem Systemteil ("Stagefright“ u.a.), das für das Abspielen von Medien gebraucht wird. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat vor der Schwachstelle gewarnt, von der Android-Geräte weltweit betroffen sein können.

Der kriminelle Zugriff erfolgt über geöffnete Mediendateien (Audio, Video, Foto), die über alle Services auf das Gerät gelangen können – MMS, WhatsApp, Hangouts, Facebook oder Youtube beispielsweise. Die Schadsoftware kann sich dann über Adressbuchkontakte  weiter verbreiten.

MMS manuell abrufen

Zum Schutz ihrer Kunden stellt die Deutsche Telekom ab sofort vorübergehend vom automatischen auf einen manuellen Download von MMS um. Möglicherweise infizierte MMS werden somit nicht mehr automatisch ohne Zutun des Nutzers heruntergeladen. Kunden erhalten bei Erhalt einer MMS eine SMS mit dem Hinweis "Sie haben eine neue MMS. Sie können diese unter folgendem Link innerhalb von 3 Tagen herunterladen (mit Zugangsdaten wie Rufnummer und Passcode)“.  

Der Inhalt der MMS kann über den Link und unter der Angabe der Zugangsdaten abgerufen werden. Die Datei kann immer noch schadhaft sein, daher ist hier weiterhin – wie bei allen Mediendateien – Vorsicht beim Download und Öffnen der Dateien geboten.

Die Telekom ist mit den Herstellern in Abstimmung, wie die Sicherheitslücke behoben werden kann. Sobald es eine Lösung gibt, wird wieder auf den gewohnten MMS-Versand umgestellt.   

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017