Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Vorratsdatenspeicherung: Texte von SMS werden gespeichert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Umstrittene Datensammlung  

Vorratsdaten: Auch SMS-Texte werden gespeichert

17.10.2015, 12:48 Uhr | Melanie Ulrich, t-online.de

Vorratsdatenspeicherung: Texte von SMS werden gespeichert. Neben Verbindungsdaten werden bei SMS auch die Inhalte gespeichert. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Neben Verbindungsdaten werden bei SMS auch die Inhalte gespeichert. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nachdem der Bundestag am Freitag die Wiedereinführung der anlasslosen Vorratsdatenspeicherung beschlossen hat, werden zukünftig auch die Inhalte von SMS-Nachrichten gespeichert. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Bislang hatte das Bundesjustizministerium versichert, dass keine Kommunikationsinhalte erfasst würden.

Der "Süddeutschen Zeitung" liegt ein interner Schriftverkehr zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten, der Bundesnetzagentur sowie den Anbietern Telekom, Vodafone und Telefonica vor.

Demnach sei es nicht möglich, die Telefonnummern von den Inhalten der Textnachrichten zu trennen. Beide Daten werden in einem Container durch das Netz geschickt. Ein Sprecher von Telefónica bestätigte der Zeitung, dass es bis heute technisch nicht möglich sei, diese Daten nachträglich zu entkoppeln.

Die Texte der SMS werden beim Speichern jedoch unkenntlich gemacht, so dass sie nicht beispielsweise durch Service-Mitarbeiter gelesen werden können. Auf richterlichen Beschluss dürfen ohnehin nur die Verbindungsdaten weitergegeben werden.

Vorratsdatenspeicherung wurde beschlossen

Geht es nach dem Willen der Bundesregierung, sollen die Kommunikationsdaten bis zu zehn Wochen in Deutschland gespeichert werden. Das neue Gesetz wurde am Freitag im Bundestag verabschiedet. Datenschützer und Aktivisten verschiedener Organisationen protestierten dagegen vor dem Reichstag.

Anfang November soll das Gesetz in den Bundesrat gehen, der diesem zustimmen muss. Die Grünen, die Linke und Teile der FDP halten die neue Regelung für verfassungswidrig. Mehrere Politiker und Initiativen kündigten bereits an, gegen das Gesetz zu klagen.

Lesen Sie hier, was Sie zur Vorratsdatenspeicherung wissen sollten und wie Behörden auf die gigantische Sammlung zugreifen dürfen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017