Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Trickbetrüger mit Microsoft-Masche verhaftet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Falsche Helfer am Telefon  

Trickbetrüger mit Microsoft-Masche verhaftet

30.06.2017, 16:50 Uhr | rk

Trickbetrüger mit Microsoft-Masche verhaftet. Betrüger geben sich am Telefon oft als Support-Hotline aus. (Quelle: dpa/Oliver Berg)

Betrüger geben sich am Telefon oft als Support-Hotline aus. (Quelle: Oliver Berg/dpa)

Die Betrugsmasche, als vermeintlich hilfsbereite Microsoft-Mitarbeiter die Probleme von Nutzern zu lösen und dabei an persönliche Daten zu kommen, wird immer beliebter. In England wurden jetzt zwei Drahtzieher eines gefälschten indischen Callcenters verhaftet.

Die britische Niederlassung von Microsoft und die Londoner Polizei sind Trickbetrügern auf die Schliche gekommen. Die Callcenter, deren Mitarbeiter sich als Microsoft-Support ausgaben, sitzen zwar in Indien - Die Verbindungsleute wurden jedoch in London ausfindig gemacht und verhaftet.

Gleiche Masche auch in Deutschland 

Nach zweijährigen Ermittlungen führte die Spur zu einem 29-jährigen Verdächtigen und einer 31-Jährigen Frau. Es hat noch zwei weitere Verhaftungen gegeben, die mutmaßlichen Täter waren 35 und 37 Jahre alt. 

Offenbar sind Betrüger mit der gleichem Masche auch in Deutschland aktiv. t-online.de-Leser berichten von ähnlichen Anrufe, die angeblich von einer deutschen Festnetznummer kommen, gesprochen werde Englisch mit indischem Akzent.

Opfer sind meist Rentner und zahlen mehrere hundert Euro

Dass sich Betrüger als Telefon-Support ausgeben, ist eines der häufigsten Cyber-Verbrechen in Großbritannien. Bis zu 34.500 solcher Fälle zählt die zuständige Sammelstelle für Meldungen namens "Action Fraud" pro Jahr. Die Opfer sind im Schnitt 62 Jahre alt und zahlen für die aufwendig gefälschte Computerhilfe rund 680 Euro. Als Tarnunternehmen nutzen die Betrüger meist Microsoft.

"Wir rufen nie aus heiterem Himmel an"

Microsoft klärt auf seiner Webseite über die Betrugsmasche auf und erläutert, dass das Unternehmen seine Kunden nicht anruft und auch keine Popup-Fenster als Warnung vor Viren nutzt. Offizielle Anfragen werden durch Microsoft in der Regel per Email bearbeitet - nicht per Anruf.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017