Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Thomas de Maizière verlängert Test zu Gesichtserkennung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Umstrittene Überwachung  

De Maizière verlängert Test zur Gesichtserkennung

15.12.2017, 14:59 Uhr | Reuters

Thomas de Maizière verlängert Test zu Gesichtserkennung. Thomas de Maiziere will das umstrittene Berliner Pilotprojekt zur automatischen Gesichtserkennung durch Überwachungskameras an Bahnhöfen verlängern.  (Quelle: AP/dpa/Markus Schreiber)

Thomas de Maiziere will das umstrittene Berliner Pilotprojekt zur automatischen Gesichtserkennung durch Überwachungskameras an Bahnhöfen verlängern. (Quelle: Markus Schreiber/AP/dpa)

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere hat das umstrittene Pilotprojekt zur automatischen Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz verlängert und die Zwischenergebnisse gelobt.

Zu 70 Prozent und mehr seien gesuchte Personen erkannt worden, sagte de Maiziere am Freitag bei einem Besuch vor Ort. Dies sei eine sehr gute Trefferquote, die auch deutlich besser sei als bei einem ähnlichen Versuch vor etwa zehn Jahren. Das bis Ende Januar befristete Projekt solle um weitere sechs Monate verlängert werden, um zu testen, ob es bei Bildern mit schlechterer Qualität eine ähnlich gute Trefferquote gebe wie in der ersten Testphase mit sehr guten Fotos. Denn im polizeilichen Alltag lägen von Menschen, nach denen gefahndet werde, nur schlechte Bilder vor.

Tests auf freiwilliger Basis

Seit dem 1. August wird am Bahnhof Südkreuz erprobt, ob mit moderner Technik die Fahndung per Videokamera nach Terroristen, Gefährdern und schweren Straftätern verbessert werden kann. Die Tests mit mehreren hundert Personen finden auf freiwilliger Basis statt. Datenschützer und Digitalverbände haben immer wieder Kritik an dem Projekt geäußert.

Laut de Maiziere werden am Südkreuz drei verschiedene Systeme zur Gesichtserkennung nebeneinander getestet. Ziel sei es, das System flächendeckend einzuführen, zumindest in den dem Bund unterstehenden Bereichen wie Bahnhöfen und Flughäfen. Er sei aber auch bereit, mit den Ländern über die Einführung etwa im Personennahverkehr zu sprechen. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Strafft effektiv: die NIVEA Q10 formende Leggings
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Seabreeze: Entfaltungsmög- lichkeiten für Detailverliebte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018