Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Foto-Tipps: So schießen Sie das perfekte Selfie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Profi-Tipps für Selbstportraits  

So schießen Sie das perfekte Selfie

25.04.2017, 14:18 Uhr | hd, t-online.de

Foto-Tipps: So schießen Sie das perfekte Selfie. Das perfekte Selbstportrait ist kein Problem, wenn man bestimmten Regeln beachtet. (Quelle: imago)

Das perfekte Selbstportrait ist kein Problem, wenn man bestimmten Regeln beachtet. (Quelle: imago)

Ein Selfie drückt mehr als tausend Worte aus. Doch wie schießt man das perfekte Selbstportrait? Hier sind Tipps vom Foto-Experten.

Selfies machen kann jeder. Doch nicht jedes Selbstportrait taugt für die Öffentlichkeit. “Wer sein Image über Selbstportraits transportieren möchte, ist gut beraten, seinen individuellen Style zu finden und auf eine stimmige Umsetzung seiner Selfies zu achten”, rät Cewe-Profi-Fotograf Robert Geipel.

Immer mehr Prominente nutzen die Selbstinszenierung, um sich der Öffentlichkeit "authentisch" zu präsentieren. Und einige Menschen riskieren für Selfies sogar ihr Leben

Tipps für das perfekte Selbstporträt:

1. Was will ich damit aussagen?

Wie möchte ich mich darstellen? Was sagen Mimik, Gestik, Kleidung und Umgebung über mich aus? Versuchen Sie einen eigenen Stil zu erfinden, ahmen Sie nicht Altbekanntes nach. Das hundert-tausendste Duckface ist wenig originell. Experimentieren Sie mit Posen, ungewöhnliche Perspektiven oder einem wiederkehrenden Element. Und lächeln Sie, das wirkt immer sympathischer.

2. Achten Sie auch auf den Hintergrund

Robert Geipel: "Mobiltelefone haben eine große Schärfentiefe, das heißt, der Hintergrund verschwimmt nicht, sondern ist scharf. Das starke Weitwinkelobjektiv der Handykameras bewirkt, dass viel Umfeld angezeigt wird. Chaos im Hintergrund lenkt ab und macht dazu einen schlechten Eindruck". Es sollte keine anderen Menschen (ungefragt) im Hintergrund zu sehen sein.

3. Das Licht ist wichtig 

Achten Sie auf gutes, natürliches, nicht zu helles Licht von vorn, das wirkt sich positiv aus, es macht die Haut schön und sorgt für schärfere Konturen. Auch wenn Bildbearbeitungs-Apps und Filter noch viel herausholen können: je besser das Ausgangsfoto, desto besser das Endergebnis. Verzichten Sie, wenn möglich auf einen Blitz und benutzen Sie natürliches Licht.

4. Abstand halten

Für gute Selfies gilt: Bitte Abstand halten, rät der Profi-Fotograf. Ein Selfie-Stab kann helfen, den nötigen Abstand zum Gesicht zu bekommen, ohne den Arm zu verrenken. Achten Sie bei der Kameraeinstellung darauf, weder einen starken Zoom, noch einen großen Weitwinkel einzustellen. Beim Zoom wird der Bildausschnitt zu klein und das Gesicht zu groß. Bei einem Weitwinkel-Bild gibt es zu starke Verzerrungen.

5. Die richtige Perspektive wählen

"45 Grad heißt die Zauberformel für das perfekte Selfie", verrät Geipel. "Dafür muss man den Arm leicht anwinkeln, nicht ganz ausstrecken und das Smartphone etwas über Augenhöhe halten. Am besten immer von oben fotografieren, diesen Blick sind wir gewohnt und mögen ihn", erklärt der Foto-Profi. Von unten wirken Gesichter häufig dicker und es tritt leichter ein Doppelkinn auf.

6. Achten sie auf den Anlass

Ihr tolles Strand-Selfie in Badedress ist endlich im Kasten, Aber achten Sie auch darauf, wo sie es posten. Im privaten Zusammenhang ist es angemessen und okay, in beruflichen eher nicht, es sei denn Sie sind Schwimmlehrer.

7. Fotografieren per Sprachbefehl

Viele Smartphones bieten heute die Möglichkeit, Fotos mit einer beliebigen Taste oder einem Sprachbefehl auszulösen, zum Beispiel, indem Sie "Cheese" sagen. Das geht unter Umständen einfacher, als genau im richtigen Moment auf den Auslöse-Button zu tippen.

8. Holen Sie das Beste aus den Bildern heraus

Die meisten Smartphones haben ein gutes Bildbearbeitungsprogramm an Bord. Viele Foto-Apps, wie zum Beispiel Instagram, holen das Optimum aus Ihren Fotos heraus. Mit dem passenden Filter und der richtigen Bearbeitung kann man aus einem guten Foto in ein perfektes Bild verwandeln. Doch auch hier gilt: Weniger ist mehr. Übertreiben Sie es nicht mit den Filtern, das Bild sollte immer noch halbwegs natürlich wirken. 

9. Schlechte Selfies gleich wieder löschen

Schlechte Bilder gibt es schon genug. Miese Selfies sollten Sie sofort nach der Aufnahme wieder löschen, nicht speichern und schon gar nicht teilen. Denn das Netz vergisst nichts.

10. Gute Selfies sammeln

Erinnerungen sind wertvoll. Sie sollten Ihre besten Bilder regelmäßig auf einem Rechner und einem USB-Stick speichern, damit sie nicht verloren gehen. Fotobücher sind ebenfalls eine Möglichkeit, Erinnerungen zu erhalten und zu teilen. Es gibt sie, zum Beispiel von Cewe und anderen Anbietern, schon ab knapp acht Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Handy & Smartphone

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017