Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 10 >

Windows 10: HoloLens-Brille ist der neue Microsoft-Star

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Überraschung in Redmond  

HoloLens: Microsofts großer Zaubertrick

22.01.2015, 17:05 Uhr | t-online.de, dpa

Windows 10: HoloLens-Brille ist der neue Microsoft-Star. Microsoft HoloLens (Quelle: Microsoft)

Die Brille HoloLens wurde der überraschende Star auf Microsofts Windows-10-Event. (Quelle: Microsoft)

Während der Präsentation von Windows 10 hat Microsoft bewiesen, dass der Konzern mehr kann, als nur den Konkurrenten Google und Apple hinterherzulaufen. Die Enthüllung der holografischen Brille "HoloLens" hat für allgemeines Staunen gesorgt. Mit der Brille habe Microsoft einen Traum aller Nerds wahr werden lassen, meint "Spiegel Online".

In den vergangenen Jahren "glänzte" Microsoft weniger durch clevere Neuerungen als durch frustrierende Fehlversuche (Windows 8) und zu späte Einsichten (Windows Phone 8.1). HoloLens könnte ein vollkommen neues Kapitel in der Geschichte des Software-Riesen aufschlagen. Die Brille mag zwar an Google Glass und Oculus Rift erinnern, ist trotz der gemeinsamen Stoßrichtung hin zu einer virtuellen Realität aber etwas vollkommen anderes.

HoloLens ist eine Computer-Brille mit durchsichtigen Gläsern und zahlreichen Sensoren, die das Umfeld ihres Trägers erfassen, auf Gesten und Sprachbefehle reagieren. Eine holografische Prozessoreinheit (HPU) bildet dreidimensionale Objekte im Raum ab, die sich durch Handbewegungen des Trägers verschieben und verändern lassen. Jede Software für Windows 10 solle sich über eine neue Schnittstelle um holografische Funktionen erweitern lassen.

HoloLens sprengt die Wände

Ersten Testberichten zufolge arbeitet HoloLens dabei erstaunlich schnell und genau. Eine virtuelle Burg aus dem Spiel Minecraft etwa "steht" passgenau auf dem echten Couchtisch und gerät auch bei wechselndem Standort des Betrachter nicht in Schieflage, berichtet das amerikanische Tech-Blog "The Verge". Die Brille habe sogar ein virtuelles, aber dennoch eindrucksvolles Loch in eine Wand von Microsofts Holo-Labor gesprengt. Dabei handelte es sich natürlich um eine Demo für Journalisten, für die Microsoft sehr viel Aufwand betrieben haben dürfte. Dennoch das Beispiel zeigt, was möglich ist.

Für Microsoft ist die Holo-Brille aber kein reines Gadget für Hardcore-Gamer – der Konzern hat für HoloLens durchaus ernsthafte Einsatzzwecke im Sinn. So ließen sich beispielsweise 3D-Modelle von Häusern oder Motorrädern im freien Raum zusammenbasteln und die Entwürfe anschließend in eine traditionelle Windows-Anwendung exportieren.

Holgramme für helfen beim Reparieren

Über Videochats können auch nicht anwesende Personen an Holo-Sitzungen teilnehmen. Die HoloLens-Kamera kann zum Beispiel das Bild einer defekten Wasserleitung auf den Tablet-PC eines handwerklichen begabten Bekannten übertragen. Kringelt dieser eine Stelle ein, wo die Reparatur ansetzen muss, wird eine holografische Markierung über der realen Problemstelle für den HoloLens-Träger sichtbar.

Nur ein Gadget für "grinsende Vollidioten"?

Sollte HoloLens erfolgreich sein, dürfte die Entwicklung grundsätzlich den Weg verändern, wie Menschen mit Maschinen interagieren – so wie es einst die Computermaus oder Apples iPhone getan haben, schätzt James McQuivey von Forrester. Die Marktforscher erwarten, dass bereits Ende 2016 Millionen Nutzer bereit wären, unabhängig von den Kosten eine solche Brille zu erwerben.

UMFRAGE
Glauben Sie an den Erfolg von HoloLens?

Trotz Microsofts beeindruckender Demonstration werden bei HoloLens ähnliche Kritikpunkte laut wie bei der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift: "Bei beiden muss sich der Träger ein sonderbares Ding um den Kopf schnallen; beide lassen Dich wie einen grinsenden Vollidioten auf eine Szene starren, die nur Du sehen kannst", bemängelt "The Verge". Zudem lassen sich die Objekte, egal wie realistisch sie wirken, nicht wie echte Gegenstände anfassen.

Der Erfolg wird zudem entscheidend von den Entwicklern abhängen, die Drittanbieter-Programme für Windows schreiben. Kann Microsoft sie nicht von HoloLens überzeugen, dürfte die Brille ein ähnliches Schicksal ereilen wie Google Glass. Wann HoloLens auf den Markt kommen soll und zu welchem Preis, hat Microsoft noch nicht verraten.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software > Windows 10

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017