Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 10 >

Creators Update: App-Sperre in Windows 10 sorgt für Ärger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Software-Sperre in Arbeit  

Neue Funktion in Windows 10 sorgt für Ärger

28.02.2017, 11:16 Uhr | yba, t-online.de

Creators Update: App-Sperre in Windows 10 sorgt für Ärger. Eine neue Sperrfunktion in Windows 10 soll vor Software aus unsicheren Quellen schützen. (Quelle: Screenshot: MSPoweruser)

Eine neue Sperrfunktion in Windows 10 soll vor Software aus unsicheren Quellen schützen. (Quelle: Screenshot: MSPoweruser)

Microsoft hat eine neue Vorabversion seines großen Updates für Windows 10 veröffentlicht. Eine der geplanten Funktionen erhitzt dabei die Gemüter. Denn sie kann die Installation aller Programme unterbinden, die nicht aus dem Windows Store kommen.

Im Oktober 2016 stellte Microsoft erstmals das Creators Update für Windows 10 vor. In dem Software-Paket befinden sich etwa das neue Paint 3D, allerlei Funktionen für den Browser Edge, die Sprachassistentin Cortana, Gamer und die Privatsphäre-Einstellungen. Das Creators Update erscheint voraussichtlich im März. Wer am Insider-Programm teilnimmt, kann die neuesten Vorabversionen (Builds) von Windows 10 schon vor Veröffentlichung herunterladen und austesten.

Neue App-Sperre in Windows 10

Dabei ist ein Insider des Blogs "MSPoweruser" in den Einstellungen der Build 15042 auf eine Software-Sperre gestoßen. Wird die Sperre aktiviert, lassen sich nur noch Apps aus dem Windows Store installieren. Versuchen Anwender, Programme wie Browser, Tuning-Tools und anderes von üblichen Quellen zu installieren, erscheint der Warnhinweis: "Die App, die Sie installieren, stammt nicht aus dem Windows Store". Über zwei Schaltflächen kann der Nutzer entweder den Windows Store aufrufen oder die gewünschte App trotzdem installieren.

Mit der neuen Funktion will Microsoft die Sicherheit erhöhen. Denn vor allem bei der Installation von Gratis-Software fangen sich Nutzer oft sogenannte Bloatware ein – Software-Kletten, die sich zum Beispiel in Form von Browser-Toolbars und Suchmaschinen in den Standard-Browser hacken und nur schwer wieder entfernen lassen. Die Apps im Windows Store müssen einen Sicherheits-Check durchlaufen.

Was hat Microsoft vor?

Dennoch löste die geplante Sperre einen Sturm der Empörung aus. Auf Twitter befürchten zahlreiche Nutzer, Microsoft könne die Sperre in künftigen Windows-Versionen verschärfen. In dem offiziell noch nicht bestätigten "Windows 10 Cloud" könne die Blockade sogar zum Zwang werden. Microsoft wolle Nutzer und Entwickler langsam, aber beständig in den Store drängen und für jeden Download auch noch mitkassieren, so der Chor der Kritik.

Obwohl dieses Szenario durchaus möglich ist, fehlt bisher aber jegliches Indiz für ein solches Vorgehen. Zudem sind vergleichbare Funktionen auf anderen Betriebssystem längst üblich: Auf Android ist die Software-Sperre standardmäßig aktiviert, auf Apples Macs und iPhones lässt sie sich erst gar nicht ausschalten.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Perfekt aussehen in nur einer Minute mit Magic Finish
Make-up-Mousse bei asambeauty entdecken
Shopping
congstar „wie ich will“: Wunsch- tarif in bester D-Netz Qualität
zu congstar.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software > Windows 10

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017