Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Tablet-PC: Vorsicht vor dem schmerzhaften "iNacken"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tablet-PC können zum "iNacken" führen

03.09.2012, 18:27 Uhr | Andreas Lerg

Tablet-PC: Vorsicht vor dem schmerzhaften "iNacken". Langes Arbeiten am Tablet-PC kann das neue Krankheitsbild "iNacken" verursachen. (Quelle: imago)

Langes Arbeiten am Tablet-PC kann das neue Krankheitsbild "iNacken" verursachen. (Quelle: imago)

Die beliebten Tablet-PC könnten ein neues Gesundheits-Risiko bergen: den Tablet-Nacken, wegen des iPads auch "iNacken" genannt. Ausgelöst wird der schmerzende Nacken- und Schulterbereich durch eine typische Fehlhaltung nach langer Nutzung eines Tablet-Computers. Das haben Forscher nun in einer Studie herausgefunden.

Wer sehr häufig mit einem Tablet-PC arbeitet, kann dadurch einen so genannten "Tablet-Nacken" bekommen. Das neue Krankheitsbild, dass US-Forscher nun beschrieben haben, wird durch die Haltung ausgelöst, die viele Nutzer eines Tablet-PC während dessen Nutzung einnehmen. Der Kopf ist dabei weit stärker nach vorne und abwärts geneigt, als bei der Nutzung eines Desktop-Computers oder eines Notebooks.

Studie untersuchte unterschiedliche Haltungen

Die Erkenntnisse sind das Ergebnis einer Studie, die das Department of Environmental Health der Harvard School of Public Health in Boston (USA) durchgeführt hat. 15 Personen mussten an zwei verschiedenen Tablet-PC – einem Apple iPad 2 und einem Motorola Xoom – in unterschiedlichen Haltungen arbeiten. Mal mussten sie das Gerät auf dem Schoß liegend bedienen, mal in einer Halterung auf dem Schoß. Zusätzlich mussten sie die Geräte auf einem Tisch in einer Halterung mit unterschiedlichen Winkeln bedienen. Die Probanden tippten dann Texte ein, surften im Internet oder betrachteten Videos, während die Forscher die Haltung des Kopfes und die Beugung des Nackens vermaßen.

Belastung von Nacken und Muskultaur

Die Forscher stellten fest, dass durch eine stärkere Neigung des Kopfes nach vorne der Nacken und die Nacken-Muskulatur deutlich stärker beansprucht und damit belastet werden. Langes Arbeiten mit einem Tablet-PC führt daher deutlich schneller zu Schmerzen im Bereich von Nacken und Schultern, als die Arbeit an einem Desktop-PC oder an einem Notebook.

Tablet bietet den Vorteil unterschiedlicher Haltungen

In einem Gespräch mit der Zeitung Computerwoche erläuterte Ahmet Çakir, Geschäftsführer des Berliner Ergonomic Instituts für Arbeits- und Sozialforschung, dass ein Tablet-PC aber aus ergonomischer Sicht auch Vorteile habe. So könnten mit den kompakten und leichten Geräten viel einfacher unterschiedliche Körperhaltungen eingenommen werden, als bei der Nutzung eines Tischrechners. Damit sei der Nutzer nicht gezwungen, in einer bestimmten Haltung zu verharren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige

Shopping
Bis zu 65% Rabatt auf Möbel im großen WSV
jetzt für kurze Zeit bei ROLLER.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Tablet-PC

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018