Sie sind hier: Home > Eltern > Baby >

Stillen könnte vielen Säuglingen das Leben retten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stillen  

Stillen könnte vielen Säuglingen das Leben retten

07.04.2010, 10:51 Uhr | Spiegel Online; apn, Spiegel Online, dapd

Stillen könnte vielen Säuglingen das Leben retten. Baby wird von der Mutter gestillt.

Stillen bringt vor allem für Neugeborene viele gesundheitliche Vorteile mit sich. (Bild: Imago) (Quelle: imago)

Einer Harvard-Studie zufolge bringt das Stillen für Neugeborene eine Vielzahl von Vorteilen mit sich. Der Untersuchung zufolge schützt es vor vielen Krankheiten - und könnte letztlich allein in den USA jährlich 900 Kinder vor dem Tod bewahren.

Viele Frauen entscheiden sich gegen das Stillen

Stillen ist gut für Mutter und Kind. Diese Weisheit bekommen Schwangere häufig mit auf den Weg gegeben. Trotzdem entscheiden sich viele Frauen - vor allem in westlichen Ländern - dagegen. Nun hat eine Studie beziffert, welche Kosten das Gesundheitssystem allein in den USA einsparen könnte, wenn dort mehr Kinder Muttermilch bekämen.

Stillen kann Leben retten

Die Ergebnisse: Stillen könnte demnach jedes Jahr fast 900 Kindern das Leben retten und finanzielle Verluste in Milliardenhöhe verhindern. Wenn 90 Prozent aller Mütter in den USA ihre Babys sechs Monate lang stillen würden, könnte dies dazu beitragen, zahlreiche kostenintensive Erkrankungen zu vermeiden, von Virusinfektionen und Asthma über plötzlichen Kindstod bis zu Leukämie im Kindesalter, heißt es in der Untersuchung, die in der Fachzeitschrift "Pediatrics" veröffentlicht wurde.

Diabetes und Adipositas vorbeugen

Die Vorteile des Stillens würden viel zu sehr unterschätzt, erklärte Melissa Bartick von der Harvard Medical School, die leitende Autorin der Studie. Muttermilch kann demnach unter anderem Auswirkungen auf den Insulinspiegel im Blut haben, so dass gestillte Kinder möglicherweise seltener an Diabetes und Fettsucht erkranken.

Zu früh wird auf Säuglingsnahrung zurückgegriffen

In den USA stillen rund 43 Prozent der Mütter in den ersten sechs Monaten zumindest teilweise, aber nur zwölf Prozent geben ihren Kindern ein halbes Jahr lang ausschließlich die Brust. Frauen sollten die Chance haben, unmittelbar nach der Geburt mit dem Stillen zu beginnen, erklärte Bartick. Oft würden Neugeborene jedoch schon im Krankenhaus mit Säuglingsnahrung gefüttert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
1000 Tester für Hörgeräte gesucht - jetzt Platz sichern

Teilnehmen und die neueste Hörgeräte-Generation kostenlos testen. zur Audibene Hörstudie. Shopping


Anzeige
shopping-portal